Neue Westfälische (Bielefeld)

Neue Westfälische (Bielefeld): Kommentar Lage in der Ukraine eskaliert Stoppt die Krieger! THOMAS SEIM

Bielefeld (ots) - Russlands Präsident Putin lässt seine Krieger an der Grenze zur Ukraine auf und ab marschieren, der - ungewählte - ukrainische Ministerpräsident Jazenjuk mahnt, Russland wolle den dritten Weltkrieg. Ja, sind denn alle verrückt geworden? Das ukrainische Gefasel vom dritten Weltkrieg ist dummes Zeug. Es ist der jämmerliche Versuch, als Ersatz für die eigene Unfähigkeit zur friedlichen Beilegung des Konflikts mit Russland EU und USA in Haftung zu nehmen. Das kalte Kalkül des russischen Präsidenten Putin nutzt dieses Vollversagen der ukrainischen Führung zur Zuspitzung einer Machtfrage, die es gar nicht hätte geben müssen und dürfen. Keine europäische Regierung ist legitimiert, sich in einen Krieg mit der Atommacht Russland hineinmanövrieren zu lassen. Keine! Auch und schon gar nicht die Bundesregierung. Aber auch der ansonsten eher durch politische Schwäche denn durch Handlungsfähigkeit aufgefallene US-Präsident Obama hat dazu keinen Auftrag. Das amerikanische Volk, insbesondere die Mittelschicht im Mittleren Westen der USA hat schon unter dem illegitimen Krieg im Irak und dem gefloppten Eingreifen in Afghanistan außergewöhnlich stark gelitten. Obama müsste auf einem Gipfel mit Putin die Eskalation in der Ukraine beenden. Die Krieger stoppen - das wäre eines Politikers von Format mit dem Vertrauensvorschuss eines Friedensnobelpreises würdig.

Pressekontakt:

Neue Westfälische
News Desk
Telefon: 0521 555 271
nachrichten@neue-westfaelische.de

Original-Content von: Neue Westfälische (Bielefeld), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Westfälische (Bielefeld)

Das könnte Sie auch interessieren: