Neue Westfälische (Bielefeld)

Neue Westfälische (Bielefeld): EU berät über Energie- und Klimapolitik¶ Mehr Mut ist gefragt MATTHIAS BUNGEROTH

Bielefeld (ots) - Deutschland hat entschieden: Spätestens ab 2022 will das führende Industrieland Europas auf die Nutzung von Atomenergie verzichten. Erneuerbare Energien sollen Vorrang bei der Energieversorgung erhalten. Bei dieser Grundsatzentscheidung muss es bleiben. Jüngste Äußerungen wie von CSU-Politiker Peter Ramsauer, man müsse aufgrund steigender Energiepreise möglicherweise einige Atomkraftwerke doch länger in Betrieb halten, sind kontraproduktiv. Stattdessen sind Politik, Wirtschaft und Gesellschaft aufgefordert, hier Kurs zu halten, die notwendigen Hausaufgaben beim Ausbau der Infrastruktur zu machen und die Lasten dieses Prozesses gleichmäßig zu verteilen. Ein Zickzackkurs im langfristig zu disponierenden, milliardenschweren Investitionssektor Energie ist Gift für die Konjunktur. Nicht zu vergessen: Die Energiewende geht Hand in Hand mit überlebenswichtigen Klimazielen. Sie aufzugeben wäre Raubbau zu Lasten kommender Generationen.

Pressekontakt:

Neue Westfälische
News Desk
Telefon: 0521 555 271
nachrichten@neue-westfaelische.de

Original-Content von: Neue Westfälische (Bielefeld), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Westfälische (Bielefeld)

Das könnte Sie auch interessieren: