Neue Westfälische (Bielefeld)

Neue Westfälische (Bielefeld): Kommentar: Veröffentlichung der Rektorengehälter Exzellenz am Pranger BERNHARD HÄNEL

Bielefeld (ots) - Mitten in dem an Schärfe zunehmenden Streit um das neue NRW-Hochschulgesetz platzte eine Bombe: Im Internet wurden die Gehälter aller Hochschulrektoren in NRW veröffentlicht. Die Medien aber konzentrierten sich lediglich auf die Bezüge der Uni-Rektoren und vernachlässigten die Gehaltssteigerungen bei den Leitungen der Fachhochschulen. Ein Schelm, wer Schlechtes dabei denkt. Die Kritik der Fachhochschulen am neuen Gesetz ist eher lau, sind sie doch eher Gewinner eines Gesetzes, das bundesweit in Wissenschaft, Wirtschaft und bei Studierenden auf laute Ablehnung stößt. Eine gezielte Indiskretion darf nicht ausgeschlossen werden. Einzig das Wissenschaftsministerium dürfte im Detail Kenntnis über die Bezüge der Rektoren des Landes haben. Bedauern und Krokodilstränen der Ministerin ob der Veröffentlichung sind wenig glaubwürdig. Im Kampf für ihr die Autonomie der Hochschulen sträflich einengendes Hochschulgesetz eröffnet die Sozialdemokratin Svenja Schulze Nebenkriegsschauplätze wie Drittmittel und Rektorengehälter. Doch wer Sozialneid schürt, darf sich nicht wundern, wenn die in den letzten Jahren gewonnene Exzellenz der Hochschulen dem Lande schnell verloren geht. Wissenschaftler lassen sich nicht ungestraft an den Pranger stellen.

Pressekontakt:

Neue Westfälische
News Desk
Telefon: 0521 555 271
nachrichten@neue-westfaelische.de

Original-Content von: Neue Westfälische (Bielefeld), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Westfälische (Bielefeld)

Das könnte Sie auch interessieren: