Neue Westfälische (Bielefeld)

Neue Westfälische (Bielefeld): Kommentar Frühjahrsgutachten der Wirtschaftsforscher Trügerisch WOLFGANG MULKE, BERLIN

Bielefeld (ots) - Deutschland hat sich zur Konjunkturlokomotive entwickelt. Die Wirtschaft brummt, es entstehen viele neue Jobs, und die Löhne steigen. Angetrieben wird der Aufschwung noch nicht einmal von den Exporten, die unter der weltweiten Flaute leiden. Vielmehr investieren Unternehmen und konsumieren die Bürger. Die Krise, scheint es, ist endgültig vorbei. Dieser Eindruck trügt allerdings. Die Eurokrise ist längst noch nicht ausgestanden und kann sich jederzeit wieder zuspitzen. Das zeigt sich derzeit fast täglich bei den Versuchen der Krisenländer, sich auf dem Kapitalmarkt frisches Geld zu leihen. Die Zinsen für sie steigen zeitweise wieder. Die Europäische Zentralbank hat extrem viel Geld zu einem Minizins in die Märkte gepumpt, um einen Zusammenbruch der Geldgeschäfte zu verhindern. Darin steckt ein gefährliches Inflationspotenzial, denn irgendwo werden diese Summen auch wieder angelegt oder ausgegeben. Ein großer Teil des momentanen Booms in Deutschland ist auf diese günstigen Finanzierungsmöglichkeiten zurückzuführen. Beim Verbraucher ist davon noch nicht viel angekommen. Aber auf anderen Märkten wie dem für Grund und Boden gibt es bereits Anzeichen für Übertreibungen. Inflation kann der Preis sein, mit dem der Aufschwung von heute morgen bezahlt wird.

Pressekontakt:

Neue Westfälische
News Desk
Telefon: 0521 555 271
nachrichten@neue-westfaelische.de

Original-Content von: Neue Westfälische (Bielefeld), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Westfälische (Bielefeld)

Das könnte Sie auch interessieren: