Neue Westfälische (Bielefeld)

Neue Westfälische (Bielefeld): Bildungsmonitor 2010 Anstrengungen zeigen Wirkung BERNHARD HÄNEL

Bielefeld (ots) - NRW hat Boden gut gemacht im jüngsten Bildungsmonitor; nicht viel, doch immerhin um einen Platz. Und würde man die Punktzahl von 63,3 Punkten mit dem ersten Jahr der Erhebung im Jahr 2004 vergleichen, würde NRW das Bayern-Ergebnis übertreffen. Damals war Bayern der Sieger. So betrachtet, zeigen die Bildungsanstrengungen in der Bundesrepublik Wirkung. Das diese bei weitem nicht ausreichend sind, zeigt der neue Ländervergleich. Sowohl an den Grund- als auch an den weiterführenden Schulen ist die Relation Schüler/Lehrer in NRW schlechter als im Bundesdurchschnitt. Die von der ehemaligen schwarz-gelben Landesregierung vorgenommenen zusätzlichen Lehrereinstellungen sind weitgehend von neuen Aufgaben, die man den Schulen zugewiesen hat, aufgesogen worden. Die versprochene individuelle Förderung blieb in den Kinderschuhen stecken. Von der Schuldenbremse ausgenommen werden müssen daher Investitionen in die Bildung, von der frühkindlichen Förderung bis zu Berufskollegs und Hochschulen; der so genannte demographische Gewinn (welch Unwort) weiter im System bleiben. Bildungseinrichtungen wie Kitas dürfen keine Gebühren kosten und Lernmittel sollten nicht länger den Geldbeutel der Eltern belasten, ebenso so wenig wie Nachhilfe.

Pressekontakt:

Neue Westfälische
News Desk
Telefon: 0521 555 271
nachrichten@neue-westfaelische.de

Original-Content von: Neue Westfälische (Bielefeld), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Westfälische (Bielefeld)

Das könnte Sie auch interessieren: