Neue Westfälische (Bielefeld)

Neue Westfälische: Neue Westfälische Bielefeld: Kanzleramtsminister: SPD-Chef Gabriel redet Unfug Ronald Pofalla verteidigt Bundeskanzlerin Merkels Kurs in der Griechenland- und Euro-Krise

Bielefeld (ots) - Der Chef des Bundeskanzleramts, Ronald Pofalla, hat Bundeskanzlerin Angela Merkel in ungewohnt scharfer Form gegen den Vorwurf der Lüge von SPD-Chef Sigmar Gabriel in Schutz genommen. "Anstatt in den Medien rumzuholzen und Unfug zu erzählen, empfehle ich Herrn Gabriel, sich zunächst bei seinen Mitarbeitern über die Fakten zu informieren", sagte Pofalla der in Bielefeld erscheinenden NEUEN WESTFÄLISCHEN (Donnerstagausgabe). Er verstehe zwar, dass "die SPD aufgrund der Umfragen in NRW immer nervöser wird". Das sei wohl die Erklärung dafür, dass der SPD-Vorsitzende wider besseren Wissens die Bundeskanzlerin persönlich attackiert. "Die Stabilität des Euro ist aber viel wichtiger als die Empfindlichkeiten einiger Herren innerhalb der SPD", so Pofalla. Gabriel solle mit seinen Spielchen aufhören und sich besser konstruktiv an der Debatte beteiligen. Die Hilfe für Griechenland müsse ökonomisch sinnvoll und rechtlich solide sein. Genau das leiste die Bundesregierung, so der Kanzleramtsminister. "Es geht hier um die Zukunft unserer Währung." Die Regierung lasse sich davon leiten, "nicht den Fehler des EU-Rates aus dem Jahr 2000 zu wiederholen, als Griechenland zu schnell und offenbar mit dem Prinzip Hoffnung in den Euroraum geholt worden ist". Umso wichtiger sei es, dass wir jetzt alles tun, um eine tragfähige und solide Lösung zu finden", so der Minister.

Pressekontakt:

Neue Westfälische
News Desk
Telefon: 0521 555 271
nachrichten@neue-westfaelische.de
Original-Content von: Neue Westfälische (Bielefeld), übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Neue Westfälische (Bielefeld)

Das könnte Sie auch interessieren: