Neue Westfälische (Bielefeld)

Neue Westfälische: Neue Westfälische Bielefeld: Syrisch-orthodoxer Bischof in Warburger Kloster gefesselt und ausgeraubt

Bielefeld (ots) - Warburg. Der Bischof des syrisch-orthodoxen Klosters in Warburg, Bischof Julius Hanna Aydin (63), ist in der Nacht zum Donnerstag überfallen und gefesselt worden. Dies meldet der Online-Dienst der Neuen Westfälischen in Bielefeld

Unbekannte waren gegen 5 Uhr morgens in das Kloster eingedrungen und hatten den kirchlichen Würdenträger mit einem Messer bedroht und geschlagen. Sie forderten eine größere Summe Bargeld, die ihnen der Bischof nach Polizeiangaben auch ausgehändigt haben soll.

Gegen 7 Uhr hatte ein anderer Bewohner des Klosters Klopfgeräusche gehört und die Polizei alarmiert. Zusammen mit den Beamten öffneten er den Raum in der ersten Etage und fand das hilflose Opfer. Der Bischof hatte erhebliche Verletzungen erlitten und wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus Warburg transportiert, wo er stationär behandelt wird.

Lebensgefahr besteht nach dem bisherigen Kenntnisstand der Polizei nicht. Auch über die Höhe der Bargeldsumme machte die Polizei in ihrem Pressebericht keine Angaben.

Pressekontakt:

Neue Westfälische
News Desk
Telefon: 0521 555 271
nachrichten@neue-westfaelische.de
Original-Content von: Neue Westfälische (Bielefeld), übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Neue Westfälische (Bielefeld)

Das könnte Sie auch interessieren: