Neue Westfälische (Bielefeld)

Neue Westfälische: Neue Westfälische Bielefeld: Auftakt der heißen Wahlkampfphase in NRW Kopf an Kopf PETER JANSEN, DÜSSELDORF

    Bielefeld (ots) - Die Siegesfanfaren tönten beim Wahlkampfauftakt der SPD in Düsseldorf nicht weniger laut als bei der CDU in Oberhausen. Grund zu vorzeitiger Freude haben dabei weder die Roten noch die Schwarzen, wie die jüngste seriöse, vom WDR in Auftrag gegebene Umfrage belegt. Schwarz-Gelb und Rot-Grün, die erklärten Wunschkonstellationen, liegen Kopf an Kopf. Ministerpräsident Jürgen Rüttgers und die CDU sind leicht im Vorteil, weil sie, wenn es mit der FDP nicht reicht, sich zur Not auch mit den Grünen oder sogar mit der SPD verbünden könnten. Der Versuch, die eigenen Anhänger zu Beginn der heißen Wahlkampfphase in eine durch Umfragen nicht gestützte Siegesstimmung zu versetzen, in allen Ehren, man fragt sich allerdings trotzdem, ob diese in den USA abgeguckte, überaus kostspielige Mischung aus bunten Showelementen und politischen Plattitüden geeignet ist, Wähler zu mobilisieren und zu motivieren. Die beiden Spitzenkandidaten Rüttgers und Hannelore Kraft (SPD) haben sich im Wesentlichen darauf beschränkt, sich selbst und ihre Programme in den höchsten Tönen zu bejubeln und am politischen Gegner kein gutes Haar zu lassen. Das hat weder etwas mit der politischen Realität im Land noch mit der Wahrnehmung der Menschen in NRW zu tun. Denn von denen wünscht sich fast die Hälfte eine Koalition von CDU und SPD, die im Übrigen mehr Gemeinsames im Programm haben, als man nach dem dröhnenden Wahlkampfauftakt vermutet.

Pressekontakt:
Neue Westfälische
News Desk
Telefon: 0521 555 271
nachrichten@neue-westfaelische.de

Original-Content von: Neue Westfälische (Bielefeld), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Westfälische (Bielefeld)

Das könnte Sie auch interessieren: