Neue Westfälische (Bielefeld)

Neue Westfälische: Neue Westfälische (Bielefeld): Extremisten im Internet Trittbrettfahrer MICHAEL KAISER

Bielefeld (ots) - Das Internet hilft, Informationen auszutauschen und Kontakte zu knüpfen. Das ist prinzipiell gut. Es hilft aber auch denen, die es als grundsätzlich unerschöpfliches Reservoir für ihre politische Menschenfängerei und ihre Propaganda benutzen. Das ist weniger gut, aber nicht wirklich zu verhindern. Dabei haben die Extremisten dazugelernt. Inzwischen sind so platte öffentliche Aufforderungen wie "Ausländer raus" eher selten geworden. Das klingt nun etwas moderater, wie zum Beispiel "Abendland in Christenhand" mit dem intellektuellen Sahnehäubchen eines Reimes. Nicht immer ist auf den ersten Blick erkennbar, wes Geistes Kind derjenige wirklich ist, der da in einem Forum etwa zur Debatte über den Bau von Minaretten einlädt. Kann sein, dass ihn echte Sorge um seinen Stadtteil umtreibt. Kann aber auch sein, dass er ein Trittbrettfahrer ist, dem eher daran liegt, eine sachliche Debatte zu polarisieren und letztlich ganz andere Inhalte zu transportieren. Oder die propagandistischen Speerspitzen von links und rechts balgen sich um die Beute, wenn es um den Abzug aus Afghanistan geht. Unter dem pazifistischen Schafsfell lauert gelegentlich auch der böse Wolf. Gesetze versprechen keine Besserung. Aufklärung und Aufmerksamkeit schon. Und wirtschaftlicher Druck auf Dienstanbieter, die Extremisten nicht die rote Karte zeigen. Pressekontakt: Neue Westfälische News Desk Telefon: 0521 555 271 nachrichten@neue-westfaelische.de Original-Content von: Neue Westfälische (Bielefeld), übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Neue Westfälische (Bielefeld)

Das könnte Sie auch interessieren: