Neue Westfälische (Bielefeld)

Neue Westfälische: Neue westfälische, Bielefeld: KOMMENTAR Sexueller Missbrauch in Kirchenkreisen Alles schaut nach Rom MICHAEL KAISER

    Bielefeld (ots) - Falls der Papst glauben sollte, er könne nur den irischen Brüdern und Schwestern die Leviten lesen und die Sünder unter den deutschen Laien und Geistlichen ausnehmen, dann irrt er. Unfehlbarkeit hin oder her. Alles andere als ein klares Wort, an dem auch für den gewieftesten Exegeten nichts herumzudeuteln ist, wäre eine Enttäuschung, wenn nicht gar ein Versagen. Teile der katholischen Kirche haben es ganz offenkundig dringend nötig, ins Gebet genommen und an ihre Fürsorgepflicht sowie die moralischen Prinzipien einer christlichen Kirche erinnert zu werden. Das ist ganz ohne Häme nüchtern zu konstatieren. Zwar mag der Hinweis richtig sein, dass Rom weit ist und der Schlüssel zur Verhinderung sexuellen Missbrauchs durch Amtsträger hierzulande liegt. Doch verkenne niemand die absolute Macht eines Mannes, der an der Spitze einer autoritären Gemeinschaft steht und ihr als nichts weniger als der Stellvertreter Christi auf Erden gilt. Zumal es sich auch noch um seine Heimatkirche handelt. Heute ist Bekennermut gefragt. Das verdruckste, relativierende Abwiegeln mancher Kirchenvertreter muss ein Ende haben.

Pressekontakt:
Neue Westfälische
News Desk
Telefon: 0521 555 271
nachrichten@neue-westfaelische.de

Original-Content von: Neue Westfälische (Bielefeld), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Westfälische (Bielefeld)

Das könnte Sie auch interessieren: