Neue Westfälische (Bielefeld)

Neue Westfälische: Neue Westfälische, Bielefeld: KOMMENTAR Tarifverhandlungen Im gleichen Boot BERNHARD HÄNEL

    Bielefeld (ots) - Unterschiedlicher können Tarifforderungen kaum sein als die der Gewerkschaften des Öffentlichen Dienstes und in der Metall- und Elektroindustrie. Verdi fordert eine deutliche Steigerung der Einkommen, während die IG Metall ausschließlich auf Arbeitsplatzsicherung aus ist. Wer am Ende erfolgreicher sein wird, ist derzeit nicht absehbar. Klar aber ist bereits jetzt, dass Verdi weit mehr Abstriche von seiner Ausgangsforderung von fünf Prozent machen muss, als bisher zugestanden. Angesichts leerer Kassen der Kommunen tendiert der Verteilungsspielraum gegen Null; und so ist das Erpressungspotenzial der Gewerkschaften in Wahrheit gering, ja sogar Arbeitsplatzgefährdend. Mehr Kreativität ist gefordert. Lohnzuwächse für kleine und mittlere Einkommen wären ein Weg, der mehr Gerechtigkeit schaffte und Unterstützung finden könnte bei denen, die die Zeche zu bezahlen haben. Auch bei den Metallern. Denn in der Privatwirtschaft fürchten die Arbeitnehmer das Ende der Kurzarbeit. Dies bedeutete Massenentlassungen und weitere Steuerausfälle. So gesehen sitzen Verdi und IG Metall im gleichen Boot.

Pressekontakt:
Neue Westfälische
News Desk
Telefon: 0521 555 271
nachrichten@neue-westfaelische.de

Original-Content von: Neue Westfälische (Bielefeld), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Westfälische (Bielefeld)

Das könnte Sie auch interessieren: