Neue Westfälische (Bielefeld)

Neue Westfälische: Tarife im Nahverkehr werden teurer Politischer Preis MATTHIAS BUNGEROTH

    Bielefeld (ots) - Wer als Erwachsener mit einem Einzelfahrschein der Bahn die etwa 43 Kilometer lange Strecke zwischen Bielefeld und Lemgo zurücklegen will, muss derzeit 4,30 Euro als Fahrpreis bezahlen. Ob dieser Tarif (als Rückfahrschein werden 7,20 Euro fällig) nun teuer ist oder nicht, liegt ganz sicher im Auge des Betrachters. Fest steht: Gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten treffen Tariferhöhungen im öffentlichen Nahverkehr bei Bussen und Bahnen vor allem die privaten Haushalte, die mit jedem Euro rechnen müssen und sich zum Beispiel die Anschaffung eines eigenen Autos nicht leisten können. Insofern sind die jetzt vom Nahverkehrsverband Westfalen-Lippe abgenickten Preisanhebungen zum Jahreswechsel gerade für jene Familien und Einpersonenhaushalte ein falsches Signal. Aus betriebswirtschaftlichen Gründen mögen diese Beschlüsse aus Sicht der Experten ja sogar moderat sein. Doch Mobilität darf auch für die sogenannten sozial schwächeren Familien nicht zum Luxusgut werden, die Tarife sind zu großen Teilen ein politischer Preis. Das sollten die Entscheidungsträger nicht aus dem Auge verlieren.

Pressekontakt:
Neue Westfälische
Jörg Rinne
Telefon: 0521 555 276
joerg.rinne@neue-westfaelische.de

Original-Content von: Neue Westfälische (Bielefeld), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Westfälische (Bielefeld)

Das könnte Sie auch interessieren: