Neue Westfälische (Bielefeld)

Neue Westfälische: Ilse Aigner emanzipiert sich Ohne Fernsteuerung ALEXANDRA JACOBSON, BERLIN

    Bielefeld (ots) - Moderner und auch weiblicher sollte die CSU werden, hat Parteichef Horst Seehofer bestimmt. Zu der Runderneuerung gehörte auch die Berufung von Ilse Aigner zur Landwirtschaftsministerin. Schnell stellte sich aber heraus, dass Seehofer seiner CSU-Vorzeigefrau enge Vorgaben machte. Aigner durfte in Berlin ein nettes Gesicht machen, aber die Entscheidungen traf Horst Seehofer in München. In Berlin kursierte bereits das böse Wort von der "Chefsekretärin". So musste Aigner die Genmaissorte MON 810 verbieten, weil Bayerns Landesvater Seehofer den Kampf gegen die in Bayern besonders verhasste grüne Gentechnik zum zentralen Pfeiler seines Wahlkampfs erklärt hatte. Seehofer hat zwar den Genmais 2005 als Landwirtschaftsminister selbst zugelassen, aber der Populist aus München verfährt bekanntlich stets getreu dem Adenauer-Motto: "Was kümmert mich mein Geschwätz von gestern." Aigner beugte sich dem Diktum, obwohl sie selbst noch vor kurzem eine glühende Verfechterin der grünen Gentechnik gewesen ist. Doch nun begehrte die Ministerin gegen Seehofer auf: Die Genkartoffel Amflora darf versuchsweise in Deutschland angebaut werden. Ob das bedeutet, dass Ilse Aigner die Münchner Fernsteuerung endgültig abgeschüttelt hat, wird sich zeigen. Immerhin ist es ein Anfang.

Pressekontakt:
Neue Westfälische
Jörg Rinne
Telefon: 0521 555 276
joerg.rinne@neue-westfaelische.de

Original-Content von: Neue Westfälische (Bielefeld), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Westfälische (Bielefeld)

Das könnte Sie auch interessieren: