Ostsee-Zeitung

Ostsee-Zeitung: Kommentar zum CDU-Vorschlag eines IQ-Tests für Einwanderer

Rostock (ots) - Abgesehen davon, dass man "die Intelligenz" ohnehin nicht messen kann und so mancher sie mit Bildung oder Wissen (nach eigener Lesart am liebsten) verwechselt: Das Perfide an diesen Sommerlochtiraden ist zum einen, dass da mal eben schnell die Sündenböcke für die Krise gebrandmarkt werden: die Zuwanderer. Zum anderen wird die Debatte, wieso es in deren Kreisen zweifellos besondere Probleme gibt, flugs ethnisiert. Dass es aber gesellschaftliche Versäumnisse sind, die unter anderem aus der langjährigen Weigerung der Union herrühren, dieses Land als Einwanderungsland zu begreifen - das gerät so aus dem Blickfeld. Die gewiss notwendige Frage, wie Zuwanderung gesteuert und Integration verbessert werden kann, soll zum Spielball perfider Wahlkampfinteressen werden. Das ist so durchsichtig wie niederträchtig und zeigt. dass man es mit dem "C" bei den Unionsparteien so ernst wohl nicht meinen kann. Pfui Teufel.

Pressekontakt:

Ostsee-Zeitung
Jan-Peter Schröder
Telefon: +49 (0381) 365-439
jan-peter.schroeder@ostsee-zeitung.de
Original-Content von: Ostsee-Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Ostsee-Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: