Ostsee-Zeitung

Ostsee-Zeitung: OSTSEE-ZEITUNG Rostock zum Bundesparteitag der Linken

Rostock (ots) - Der völlig auf Total-Opposition angelegte Kurs der Linkspartei, mit dem man zwar Landesparlamente in Ost und West entern kann, bedeutet in seiner Konsequenz, dass die Linke als politische gestaltende Kraft ausfällt, ja ausfallen will. Man kann dieses Gebaren auch "Ausschließeritis" nennen. Die FDP in Nordrhein-Westfalen will SPD und Grünen ernsthaft Gespräche mit den "Unberührbaren" von der Linken verbieten. Das ist genau so wenig demokratisch und souverän wie der Lafontaine-Fundamentalismus, wonach sich alle anderen auf die Maximalpositionen der Linken zubewegen müssen, ehe man bereit ist, auch nur ernsthaft mit ihnen zu reden oder gar Politik zu machen. Die notwendigen Auseinandersetzungen über den künftigen konkreten Kurs der Linken wurden in Rostock weitgehend ausgeblendet. Inhaltliche Klärungen, etwa unter welchen Bedingungen die Linke mitregieren will und unter welchen nicht, sind von der großen "Oskar-Show" glattweg unterdrückt worden.

Pressekontakt:

Ostsee-Zeitung
Thomas Pult
Telefon: +49 (0381) 365-439
thoms.pult@ostsee-zeitung.de

Original-Content von: Ostsee-Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Ostsee-Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: