Ostsee-Zeitung

Ostsee-Zeitung: OSTSEE-ZEITUNG Rostock zu Terror-Bedrohung

Rostock (ots) - Allein mit hochgefahrenen Sicherheitsmaßnahmen und militärischen Aktionen sind die Terroristen nicht zu besiegen. Natürlich dürfen Washington und Co. es nicht bei passiven Abwehrstrategien belassen. Aber klar ist ebenso: Jedes unschuldige Opfer liefert dem fundamentalistischen Islamismus neue Anhänger. Zudem bilden Armut, Antiamerikanismus und Angst vor kultureller Entfremdung einen fruchtbaren Nährboden. Das wissen Hassprediger geschickt zu nutzen. Dagegen hat der Westen keine konsequente und koordinierte Strategie. Zerbröselte Staaten stabilisieren? Nur ein Lippenbekenntnis! Ziviler Aufbau samt konzentrierter Entwicklungshilfe? Läuft eher halbherzig! Verantwortungsvolle Einbeziehung lokaler Oberhäupter? Kaum umgesetzt! Was dominiert, ist das Militärische. Und das geht nicht gut. Mit Waffentechnik werden die Herzen nicht erreicht. Pressekontakt: Ostsee-Zeitung Thomas Pult Telefon: +49 (0381) 365-439 thomas.pult@ostsee-zeitung.de Original-Content von: Ostsee-Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Ostsee-Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: