Ostsee-Zeitung

Ostsee-Zeitung: OSTSEE-ZEITUNG Rostock zu Flugsicherheit

Rostock (ots) - Mal ehrlich: So viel, wie auf den Scanner-Bildern vom Körper zu sehen ist, präsentiert doch zumindest jeder zweite Badestrand-Besucher ganz freiwillig. Okay, da entscheiden Mann und Frau selbst, ob und wie weit sie sich entblößen. Ein auf möglichst gute Erkennung von Sprengstoff eingestellter Körper-Scanner wird da wenig Ausnahmen machen dürfen. Würde der Schambereich ausgeblendet, würden Attentäter genau dort die Bombe verstecken. Was also tun? Die Flughäfen brauchen doch nur die Passagiere vor die Wahl zu stellen: Entweder sie gehen zügig durch den Nackt-Scanner oder sie lassen sich von Sicherheitspersonal zusätzlich gründlich abtasten. Entsprechende Wartezeiten müssen sie dann halt einkalkulieren. So eine Wahlfreiheit würde die Persönlichkeitsrechte der Flugpassagiere ausreichend schützen. Die Kosten würden zwar durch zusätzliches Personal steigen. Aber dieser Aufpreis wäre akzeptabel. Pressekontakt: Ostsee-Zeitung Thomas Pult Telefon: +49 (0381) 365-439 thomas.pult@ostsee-zeitung.de Original-Content von: Ostsee-Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Ostsee-Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: