Ostsee-Zeitung

Ostsee-Zeitung: OSTSEE-ZEITUNG Rostock zu Jung

    Rostock (ots) - Der überforderte Ex-Verteidigungsminister und Salami-Taktiker Franz Josef Jung wollte erst gar keine zivilen Opfer eingestehen, wiegelte dann ab und bemäntelte den Feuerbefehl als angemessen. Entweder kannte der CDU-Mann den gestern aufgetauchten Bericht der Feldjäger nicht, oder aber er verheimlichte ihn vor Öffentlichkeit und Parlament. Im ersten Fall hätte Jung "nur" sein damaliges Ministerium nicht im Griff gehabt. Im zweiten Fall hätte er sich als gemeiner Vertuscher erwiesen. So oder so wäre der Hesse nicht mehr in einem Ministeramt zu halten. Auch nicht im jetzigen des Arbeits- und Sozialministers. Die Bundeskanzlerin sollte ihn aus dem Kabinett werfen, ehe die politischen Kollateralschäden noch größer werden, ehe aus der Affäre am Kundus eine Affäre Merkel wird.

Pressekontakt:
Ostsee-Zeitung
Thomas Pult
Telefon: +49 (0381) 365-439
thomas.pult@ostsee-zeitung.de

Original-Content von: Ostsee-Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Ostsee-Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: