Ostsee-Zeitung

Ostsee-Zeitung: Ende der Eiszeit - Kommentar zur Annäherung zwischen USA und Russland

    Rostock (ots) - Einen Reset-Knopf hatte US-Außenministerin Hillary Clinton ihrem russischen Amtskollegen Sergej Lawrow nach Genf mitgebracht. Und dass die Amerikaner mit der russischen Beschriftung der symbolischen Neustart-Taste noch falsch lagen, ändert nichts daran, dass es völlig richtig war, sie trotzdem zu drücken. Die gute Nachricht: Nach dem Ende der unseligen Bush-Ära wollen die USA und Russland nun wieder kooperieren. Überfällig ist das, und angesichts der Probleme in der Welt nur vernünftig. Das Ende der jahrelangen Eiszeit, die mit der Ankündigung des US-Raketenschildes und dem Krieg um Südossetien zuletzt noch kälter geworden war, ist durch den Machtwechsel in den USA möglich geworden. Der neue Präsident Barack Obama geht in Sachen internationaler Sicherheit und Abrüstung nun wieder auf Russland zu. Am Computer drückt man den Reset-Knopf, wenn sich ein Programm aufgehängt hat. Wenn sich die Präsidenten Obama und Medwedew im April in London treffen, soll die Kiste offenbar wieder laufen.

Pressekontakt:
Ostsee-Zeitung
Jan-Peter Schröder
Telefon: +49 (0381) 365-439
jan-peter.schroeder@ostsee-zeitung.de

Original-Content von: Ostsee-Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Ostsee-Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: