Ostsee-Zeitung

Ostsee-Zeitung: Kommentar zu Nahost

    Rostock (ots) - Eines scheint im Moment zumindest klar: Israel hat seine Ziele im Gazastreifen nach 14 Tagen nicht erreicht - der Widerstand der Hamas-Kämpfer ist ungebrochen und es fliegen weiterhin Raketen auf israelisches Territorium. Die nun signalisierte Verstärkung der Offensive kann nur bedeuten, dass Israels Militärführung ihre Soldaten in den Häuserkampf schicken will. Man muss kein Experte sein, um vorauszusagen, dass dies in einem ganz großen Desaster münden wird - mit vielen, vielen Toten auf beiden Seiten.

    Israel muss von diesem Vorgehen zurückgehalten werden. Mit diplomatischen Geschick sollte dies auch gelingen, denn die Regierung in Tel Aviv ist sich keineswegs einig. Und sie steht gewaltig unter Druck: Dass die USA sich als treueste Verbündete Israels bei der Resolution des UN-Sicherheitsrats Ende vergangener Woche der Stimme enthalten haben, darf nämlich getrost als kleine Sensation und großes Signal an Olmert und sein Kriegskabinett gelten. Es soll diesen Krieg beenden. Sofort!

Pressekontakt:
Ostsee-Zeitung
Jan-Peter Schröder
Telefon: +49 (0381) 365-439
jan-peter.schroeder@ostsee-zeitung.de

Original-Content von: Ostsee-Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Ostsee-Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: