Ostsee-Zeitung

Ostsee-Zeitung: OSTSEE-ZEITUNG zu Mitgliederschwund SPD/CDU

    Rostock (ots) - Die CDU darf sich mitgliederstärkste Partei Deutschlands nennen. Doch das ist kein grandioser politischer Erfolg, wie CDU-General Ronald Pofalla gestern jubelte, sondern vor allem der Tatsache geschuldet, dass die CDU nicht ganz so rasant Mitglieder verliert wie die gebeutelte SPD. Den letzten Beitrittsboom erlebte die rote Volkspartei in der alten Bundesrepublik mit Willy Brandt vor fast 40 Jahren. Gerhard Schröders Reformagenda 2010 war dagegen ein Austritts-Beschleuniger. Von SPD-Chef Kurt Beck geht heute keine Anziehungskraft aus. Und auch ein Kanzlerkandidat Frank-Walter Steinmeier würde sicher keine Masseneintritte hervorrufen. Die beiden großen Parteien leiden weiter an Schwindsucht. Die eine mehr als die andere.

Pressekontakt:
Ostsee-Zeitung
Thomas Pult
Telefon: +49 (0381) 365-439
thomas.pult@ostsee-zeitung.de

Original-Content von: Ostsee-Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Ostsee-Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: