Ostsee-Zeitung

Ostsee-Zeitung: OSTSEE-ZEITUNG, Rostock, zu Nahost

    Rostock (ots) - Bewegung im Nahost: Israel bietet dem Libanon, vor zwei Jahren noch Kriegsgegner, Friedensgespräche an. Ein diplomatischer Befreiungsschlag. Und nicht der erste. Seit langem schon verhandelt Jerusalem mit Erzfeind Syrien. Mit der radikal-islamischen Hamas hat es gerade einen Waffenstillstand ausgehandelt und mit der libanesischen Hisbollah einen Gefangenen-Austausch. Die jüngsten spektakulären Wendungen bringen längst keine Ruhe in die Region. Sie sind Resultat knallharter israelischer Realpolitik - der explosive Gazastreifen ("Hamastan") und der Libanon (wo die Hisbollah wieder aufrüstet) sollen befriedet werden. Die Hamas hingegen will sich mit der Waffenruhe regenerieren, Frieden mit dem "zionistischen Gebilde" will sie nicht. Ohne Politik der Stärke würde die nahöstliche Demokratie auch heute keinen Tag überleben.

Pressekontakt:
Ostsee-Zeitung
Harald Kroeplin
Telefon: +49 (0381) 365-439
harald.kroeplin@ostsee-zeitung.de

Original-Content von: Ostsee-Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Ostsee-Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: