Ostsee-Zeitung

Ostsee-Zeitung: OSTSEE-ZEITUNG, Rostock, zu EU/Irland

    Rostock (ots) - Was sich die Iren nach ihrem "No" zum EU-Reformvertrag anhören mussten, grenzt schon an Zynismus. Nicht der Lissabon-Pakt, den die Iren - aus welchen Gründen auch immer - per Referendum ablehnten, wurde infrage gestellt. Nein, die Iren selbst wurden in die Schmuddelecke verbannt und unter Druck gesetzt. Doch es wird Zeit, dass die EU-Politiker aufwachen. Auch in Frankreich oder Deutschland hätte der Reformvertrag scheitern können, wenn man die Bürger denn gefragt hätte. Für viel zu viele ist Europa noch immer eine Veranstaltung hinter verschlossenen Türen, in der eine übermächtige EU-Bürokratie gemeinsam mit den Regierungen den Ton angibt. Was also lehrt uns das Nein der Iren? Europa braucht mehr Demokratie.

Pressekontakt:
Ostsee-Zeitung
Harald Kroeplin
Telefon: +49 (0381) 365-439
harald.kroeplin@ostsee-zeitung.de

Original-Content von: Ostsee-Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Ostsee-Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: