Ostsee-Zeitung

Ostsee-Zeitung: Struck hat Verständnis für Streikende; Freigabe unter Nennung der Quelle

    Rostock (ots) - Der SPD-Fraktionsvorsitzende Peter Struck hat Verständnis für die Forderungen der Dienstleistungsgewerkschaft ver.di nach einem zusätzlichen Sockelbetrag geäußert, der vor allem die Situation für die unteren und mittleren Besoldungsgruppen verbessern würde. "Es steht außer Zweifel, dass vor allem für die unteren und mittleren Besoldungsgruppen des öffentlichen Dienstes Nachholbedarf besteht", sagte Struck der Rostocker Ostsee-Zeitung (Donnerstag). Eine Verständigung auf die Zahlung eines zusätzlichen Festbetrages sei aus seiner Sicht eine "sympathische Lösung", sagte Struck, der selbst seit über 35 Jahren Gewerkschaftsmitglied ist. Damit unterscheidet sich Strucks Position von der des Bundesfinanz- sowie des Bundesinnenministers.

Pressekontakt:
Ostsee-Zeitung
Thomas Pult
Telefon: +49 (0381) 365-439
thomas.pult@ostsee-zeitung.de

Original-Content von: Ostsee-Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Ostsee-Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: