Ostsee-Zeitung

Ostsee-Zeitung: OSTSEE-ZEITUNG (Rostock)zu: Bundeswehr/Afghanistan

    Rostock (ots) - Vielleicht sollte Berlin US-Verteidigungsminister Robert Gates sogar dankbar sein. Mit seiner ziemlich unerhörten Forderung nach deutschen Soldaten für den umkämpften afghanischen Süden, hat er das Dilemma der Alliierten am Hindukusch deutlich gemacht. Nach fast sieben Jahren ist der demokratische Aufbau nicht weit vorangekommen. Die Taliban sind nicht besiegt. Kein Frieden nirgends im geschundenen Land.  Vor diesem Hintergrund sollte die Bundesregierung Washington die kalte Schulter zeigen. Der Brief von Gates ist die Nötigung einer untergehenden US-Regierung, die das militärische Fiasko in Afghanistan auf breitere Schultern verteilen möchte. Bundeswehrsoldaten dürfen nicht den Kopf hinhalten für eine verfehlte Militärstrategie, die mehr zerstört als aufgebaut hat.

Pressekontakt:
Ostsee-Zeitung
Harald Kroeplin
Telefon: +49 (0381) 365-439
harald.kroeplin@ostsee-zeitung.de

Original-Content von: Ostsee-Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Ostsee-Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: