Ostsee-Zeitung

Ostsee-Zeitung: OSTSEE-ZEITUNG (Rostock) zu: Jugendgewalt/Wahlkampf

    Rostock (ots) - Der Wahlkampf hat seine eigenen Gesetze. Nur so lässt sich erklären, dass ein Überfall in der Münchener U-Bahn wochenlang die politische Debatte beherrscht. Die Koalitionsparteien fallen übereinander her, als gelte es, tatsächliche Gewalt mit verbaler zu übertreffen. Die Debatte um den Jugendstrafvollzug ist der Politik auf fatale Weise entglitten. Sie nützt mittlerweile nur noch dem rechten Rand. Jenen also, deren junge Anhänger auch mal gern zum Baseballschläger greifen. Den Christdemokraten wird das Thema nach der Wahl wie ein Stein im Magen liegen. Denn als Partei der Mitte präsentieren sich Koch und Co beileibe nicht.

Pressekontakt:
Ostsee-Zeitung
Harald Kroeplin
Telefon: +49 (0381) 365-439
harald.kroeplin@ostsee-zeitung.de

Original-Content von: Ostsee-Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Ostsee-Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: