Der Kinderkanal ARD/ZDF

Die ungewöhnlichste Fernseh-Wohngemeinschaft
K. K. Lacki und Yvette präsentieren ab 3. Dezember 2001 neue Entdeckungen aus Natur und Technik im KI.KA

Erfurt (ots) - Lacki ist stur, gefräßig und aufmüpfig. Ein typischer Kakerlak? Nicht ganz, denn zu seinen Charaktereigenschaften zählen auch Neugierde und Erfindungsreichtum. Genau wie bei Yvette, einer Studentin, mit der Lacki die Wohnung teilt. Neue Ereignisse aus der ungewöhnlichen Wohngemeinschaft zeigt der KI.KA als Premiere ab Montag, dem 3. Dezember, und bekannte Abenteuer ab dem 10. Dezember 2001. Die Welt ist voller Rätsel, und gemeinsam lüften Lacki und Yvette in jeder Folge ein anderes Geheimnis aus Natur und Technik. Dabei ist Yvette zwar temperamentvoll, aber stets darum bemüht, etwas Ordnung in das von Lacki veranstaltete Chaos zu bringen. Was nicht immer einfach ist, schließlich tüftelt Lacki mit Vorliebe an bahnbrechenden Erfindungen, die das Leben erleichtern sollen. Kein naturwissenschaftliches Gesetz scheint vor Lacki sicher. Warum schmilzt Eis, und wie bekommt man trotzdem ein kakerlakencooles Foto davon? Wie können nächtliche Kühlschrankdiebe auch ohne funktionierende Taschenlampe entdeckt werden? Oder schafft es Kokel-Experte Lacki mit Hilfe der Sonnenstrahlung einen heißen Kakao zu zaubern? Die neuen Folgen von K. K. Lacki entstanden nach den Büchern von Kai Rönnau und unter der Regie von Wolfgang Lünenschloß. Verantwortliche Redakteurinnen sind Alice Ammermann und Frauke Bräuner vom ZDF. Fünf Premierenfolgen und sieben bekannte Abenteuer von K. K. Lacki zeigt der KI.KA ab dem 3. Dezember 2001 wochentäglich um 12:35 Uhr. ots Originaltext: Der Kinderkanal ARD/ZDF Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Weitere Informationen: Der Kinderkanal ARD/ZDF Presse & PR Gothaer Straße 36 99094 Erfurt Tel. 0361/218-1825 Fax 0361/218-1831 Original-Content von: Der Kinderkanal ARD/ZDF, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Der Kinderkanal ARD/ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: