Der Kinderkanal ARD/ZDF

Grimme-Preis für "Willi wills wissen"

    Erfurt (ots) - "Wie macht der Künstler Kunst?" - Mit dieser Frage beschäftigte sich Willi in seiner Reportage-Reihe "Willis wills wissen" (BR) im vergangenen Herbst im KI.KA. Dem Thema spürte er auf so beeindruckende Weise nach, dass die Sendung heute im Rahmen der Grimme-Preis-Verleihung in Marl mit dem "Sonderpreis des Landes NRW für Kinder- und Jugendprogramme" ausgezeichnet wird. Der KI.KA wiederholt die Folge am 10. April um 19:25 Uhr.

    Helmar Willi Weitzel freute sich riesig, als er von der Würdigung erfuhr: "Dass ich mit meiner Arbeit das Land der Kultur mitgestalten kann, ist ein Privileg und erst recht, wenn dabei noch der von der Grimme-Jury verliehene Sonderpreis Kultur des Landes NRW rausspringt. Juchuh!"

    In der Begründung der Jury heißt es: "Weitzel hat nicht nur Kinder, sondern auch Eltern durch Unbefangenheit und Natürlichkeit beeindruckt. Seine Authentizität war die Basis für den Erfolg: Man hat ihm immer abgenommen, dass sein Wissensdurst nicht bloß gespielt war [...] Mit dem Preis möchte die Jury auch das Engagement der Redaktion Kinderfernsehen beim Bayerischen Rundfunk sowie der Produktionsfirma Megaherz würdigen. Besondere Anerkennung gebührt dabei Petra Schäfer, der Producerin der Reihe, sowie Arne Sinnwell, dem Regisseur der ausgezeichneten Folge."

    In "Willi wills wissen: Wie macht der Künstler Kunst?" will der beliebte Reporter herausfinden, wie aus einem bunten Bild ein richtig wertvolles Kunstwerk wird, ob jeder Kunst machen kann, und was eigentlich ein Kunstwerk zur Kunst macht. Dafür besucht er den Künstler Milan Mihajlovic, der Willi prompt selbst zum Pinsel werden lässt! Außerdem erfährt Willi in einer Galerie, dass die Idee hinter einem Kunstwerk oft der Grund dafür ist, warum sie ein Vermögen kostet. Und er macht Bekanntschaft mit einem sehr ungewöhnlichen Kunstwerk: 100 Plastikblumen auf einem Gletscher in Grönland.

    Die Sendereihe "Willi wills wissen" heimste seit der Erstausstrahlung 2002 bereits zahlreiche renommierte Preise ein, unter anderem den EMIL, den Bayerischen Fernsehpreis und den Erich-Kästner-Fernsehpreis für "Wie ist das mit dem Tod?". Für "Was heißt hier eigentlich behindert?" gab es den Robert-Geisendörfer-Preis und den Journalistenpreis der Diakonie Baden und Württemberg sowie einen zweiten Geisendörfer-Preis und das Comenius-Siegel der Gesellschaft für Pädagogik und Information e. V. (GPI) für "Was ist ohne Obdach los?" Zuletzt wurde die Folge "Was geht im Rollstuhl?" mit dem HEUREKA-Journalistenpreis gewürdigt.

    "Willi wills wissen" ist eine Produktion der megaherz film und fernsehen im Auftrag des Bayerischen Rundfunks. Verantwortliche Redakteurin beim BR ist Birgitta Kaßeckert.

    Der KI.KA zeigt die ausgezeichnete Folge "Willi wills wissen: Wie macht der Künstler Kunst?" am 10. April um 19:25 Uhr.

Pressekontakt:
Kontakt:

Der Kinderkanal ARD/ZDF
Marketing & Kommunikation
Telefon: 0361/218-1827
Fax: 0361/218-1831
Email: kika-presse@kika.de
www.kika-presse.de

Original-Content von: Der Kinderkanal ARD/ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Kinderkanal ARD/ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: