Der Kinderkanal ARD/ZDF

Neues Ermittlerteam bei "KRIMI.DE"
Jette Hering, Jeremy und Liam Mockridge, Richy Müller und Thomas Heinze lösen ihren ersten Fall in Stuttgart
Premiere am 26. März um 19:30 Uhr

Erfurt (ots) - Cybermobbing ist eine neue Form der Gewalt und kann viele Gesichter haben: Bloßstellen, Beleidigen und Verletzen. Einen solchen "Netzangriff" (SWR) erlebt Klara Stolz. Die erste "KRIMI.DE"-Folge aus Stuttgart zeigt der KI.KA am 26. März um 19:30 Uhr im KI.KA. Klara ist neu am Stuttgarter Gymnasium und fühlt sich entsprechend unsicher und orientierungslos. Aus einer Unachtsamkeit heraus gelangen Bilder von ihr in Unterwäsche ohne ihr Wissen ins Netz. Erst achtlos, dann gezielt, beginnt eine Zeit des Mobbings für Klara. Ausgerechnet auf Tim fällt der Verdacht, der Verursacher dafür zu sein. Einzig ihn hatte sie für einen guten Freund gehalten. Während Tim zusammen mit seinem kleinen Bruder Max versucht, seine Unschuld zu beweisen, entdeckt Klaras Vater, Prof. Gerhard Stolz, renommierter Rechtsmediziner und befreundet mit Kommissar Thorsten Lannert, im Internet ein Video einer wilden Schulparty, an der auch seine Tochter teilgenommen hat. Für Klara spitzt sich die Situation zu. Prominente Besetzung Der SWR verstärkt mit "Netzangriff" als weiterer Partner die Fernsehfilm-Reihe "KRIMI.DE". Und natürlich darf einer nicht fehlen, wenn es um Kriminalfälle im Raum Stuttgart geht: "Tatort"-Kommissar Thorsten Lannert, gespielt von Richy Müller, schreitet ein, wenn die Situation für die Kinder zu brenzlig wird. Überhaupt ist "KRIMI.DE: Netzangriff" erstklassig besetzt: Mit den Nachwuchsschauspielern Jette Hering als Klara und den Mockridge-Brüdern als Tim (Jeremy) und dessen Bruder Max (Liam). Die Erwachsenenrollen neben Richy Müller spielen Thomas Heinze (Klaras Vater Prof. Dr. Stolz), Heike Koslowski (als Klaras Mutter) sowie Gruschenka Stevens als alleinerziehende Mutter von Tim und Max. Cybermobbing - Eine neue Form der Gewalt "KRIMI.DE: Netzangriff" zeigt Opfer ebenso wie Täter. Auch wenn sich die Verursacher von Internet-Mobbing im Klaren darüber sind, dass ihr Tun moralisch verwerflich ist, wissen nur wenige, dass es tatsächlich illegal ist und Straftatbestände - wie Beleidigung, üble Nachrede oder Verleumdung - erfüllen kann, die strafrechtlich verfolgt werden. Der Film nutzt die erzählerische Kraft der Fiktion und verknüpft spannende Unterhaltung mit einem brandaktuellen Thema von gesellschaftlicher Relevanz. Dabei geht es nicht darum, das schlimmste Ausmaß der Realität darzustellen, sondern vor allem auch Orientierungs- und Handlungsmöglichkeiten aufzuzeigen und dabei aufzuklären. Produzentin: Uschi Reich Die Produzentin Uschi Reich steht für anspruchsvolle Familienunterhaltung wie keine andere in Deutschland. Nach ihren Kinoerfolgen "Die wilden Hühner", "TKKG", "Bibi Blocksberg", den Erich Kästner-Verfilmungen und aktuell "Hier kommt Lola!" setzt sie nun mit "Netzangriff" auch neue Maßstäbe in Sachen Kinderkrimi. Krimi-Unterhaltung seit 2004 Die Fernsehfilm-Reihe "KRIMI.DE" greift die Lebenswelt und die Konflikte im Alltag von Kindern und Jugendlichen auf und verpackt sie in mitreißende Geschichten. Themen sind unter anderem Aggressionen in der Familie, Drogenprobleme, Klaukinder oder Gewaltvideos. Drehstart der aufwändigen Reihe in "Tatort"-Qualität war im Jahr 2004. Neben dem neuen Stuttgarter Team ermitteln vier weitere für "KRIMI.DE": Julia, Conny und Lukas mit Kommissar Meininger (Dominique Horwitz) in Erfurt; Ben und Sophie in Jena; Coco und Amelie in Hamburg und in Leipzig Mandy, Tom, Louis mit Unterstützung von Kommissar Bruno Ehrlicher (Peter Sodann). Ausgezeichnete Spannung "KRIMI.DE" wird seit Sendestart immer wieder mit renommierten Auszeichnungen bedacht. Schon drei Mal gab es unter anderem den begehrten Preis des Deutschen Kinder-Medien-Festivals GOLDENER SPATZ aus der Hand der Kinderjury: 2007 für "Bunte Bonbons" (MDR), 2008 für "Flinke Finger" (KI.KA) und 2009 für "Chatgeflüster" (KI.KA). Ebenfalls zum dritten Mal gab es 2009 einen EMIL für gutes Kinderfernsehen von der Zeitschrift "TV Spielfilm" (2005 für "Abgezogen"/MDR; 2007 für "Unter Druck"/NDR und 2009 für "Chatgeflüster"/KI.KA). Daneben wurden die Folgen "Unter Druck" (NDR) für den Prix Jeunesse und "Kein Zurück" (KI.KA) für den Erich-Kästner-Fernsehpreis nominiert. KI.KA zeigt die Premiere von "KRIMI.DE: Netzangriff" am 26. März um 19:30 Uhr. Verantwortliche Redakteurin beim SWR ist Sandra Dujmovic. Mehr Informationen gibt es auch auf www.kika-presse.de in der Rubrik "Presse Plus" Weitere Informationen: SWR Pressestelle, Andrea Grimm, Tel.: 07221/929-3631 oder andrea.grimm@swr.de Pressekontakt: Kontakt: Der Kinderkanal ARD/ZDF Marketing & Kommunikation Telefon: 0361/218-1827 Fax: 0361/218-1831 Email: kika-presse@kika.de www.kika-presse.de Original-Content von: Der Kinderkanal ARD/ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Kinderkanal ARD/ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: