ASB-Bundesverband

ASB hilft in Kroatien
Rückkehrerfamilien erhalten Lebensmittel, Öfen und Betten

Köln (ots) - Ende dieser Woche startet der Arbeiter-Samariter-Bund die Verteilung von Hilfsgütern an Familien, die während des Krieges aus Kroatien geflüchtet waren und im letzten Jahr in ihre Heimat zurückgekehrt sind. 500 Rückkehrerfamilien im 100 km südlich von Zagreb gelegenen Slunj und in Vukovar erhalten vom ASB Lebensmittel, Hygieneartikel und Kinderkleidung. An weitere 300 Familien in sechs Gemeinden Nord- und Südkroatiens liefert der ASB Öfen und Betten. Die Hilfsgüter im Wert von insgesamt rund 105.000 EUR werden vom Auswärtigen Amt und aus ASB-Eigenmitteln finanziert. Die Hilfslieferungen sind Teil eines Programms zur Wiedereingliederung der Rückkehrer. Im vergangenen Jahr waren ihre Häuser vom ASB und dem Technischen Hilfswerk im Rahmen von Projekten des Auswärtigen Amtes wieder aufgebaut worden. Nun sollen die Rückkehrer in der vor allem im Winter sehr schwierigen ersten Zeit nach der Heimkehr unterstützt werden. Durch die Kombination von Wiederaufbauhilfe und Versorgung mit den wichtigsten Alltagsgütern wird zudem ein Anreiz für die Rückkehr weiterer Flüchtlinge, die sich noch in Bosnien und in Serbien befinden, geschaffen. Nach wie vor ist die Situation für die Rückkehrer in den vom Krieg immer noch zerstörten Gebieten Kroatiens problematisch. In dieser Bevölkerungsgruppe ist die Arbeitslosigkeit besonders hoch, so dass sich viele Familien nicht einmal die notwendigsten Lebensmittel und Alltagsgüter leisten können. Vor allem im Winter ist daher humanitäre Hilfe dringend notwendig. Der ASB führt in Kroatien seit 1996 Nothilfe- und Wiederaufbauprojekte in großem Umfang durch. ots Originaltext: Arbeiter-Samariter-Bund Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Kontakt für Interviewanfragen und weitere Informationen: ASB-Pressestelle, Tel. 0221/47605-296, -224, Fax: -297 ASB im Internet: http://www.asb-online.de Original-Content von: ASB-Bundesverband, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: ASB-Bundesverband

Das könnte Sie auch interessieren: