ASB-Bundesverband

Hilfe für afghanische Flüchtlinge in Tadschikistan / Kooperationsprojekt von ASB und CARE läuft jetzt an

Köln (ots) - Mit einem ersten Hilfsprojekt starten der Arbeiter-Samariter-Bund und CARE ihre Hilfe für die Flüchtlinge aus Afghanistan. Öl, Mehl, Gemüse und Obst werden in ein Camp nach Tadschikistan gebracht, das direkt an der Grenze zu Afghanistan liegt. Beide Hilfsorganisationen planen außerdem, rechtzeitig vor Wintereinbruch Decken, Matratzen und winterfeste Unterkünfte bereit zu stellen. Die Hilfsmaßnahmen sind mit dem UN-Flüchtlingshochkommissariat (UNHCR) abgestimmt. In dem so genannten Camp Nr. 9 leben etwa 10.000 afghanische Flüchtlinge in einem ausgetrockneten Flussbett, das die Grenze zwischen Tadschikistan und Afghanistan darstellt. Viele von ihnen sind bereits im vergangenen Jahr vor den Kämpfen zwischen den Taliban und der Nordallianz geflohen. Seit dem 11. September kommen trotz geschlossener Grenzen täglich mehr Flüchtlinge hinzu. Im Camp Nr. 9 leben hauptsächlich Frauen, Kinder und alte Menschen in Zelten und selbst gebauten Notunterkünften. Ihre Versorgungslage ist katastrophal. Tadschikistan hat eine 1.200 km lange Grenze mit Afghanistan. Das Land leidet seit drei Jahren unter einer verheerenden Dürre, die auch in Afghanistan zu Hunger und Not geführt hat. Deshalb stellen die Flüchtlinge für das arme Land eine große Belastung dar, mit der es allein nicht fertig werden kann. Der ASB wird daher in Tadschikistan die Versorgung der Flüchtlinge unterstützen und arbeitet dabei eng mit der Hilfsorganisation CARE zusammen, die schon seit 1994 in Tadschikistan tätig ist. In einer zweiten Phase planen die beiden Hilfsorganisationen, auch die in der Umgebung des Flüchtlingscamps lebende, von der Dürre betroffene, einheimische Bevölkerung in die Hilfsmaßnahmen einzubeziehen. Damit der ASB seine Hilfe für die Not leidenden Menschen, die aus Afghanistan fliehen müssen, ausweiten kann, bittet er um Spenden auf sein Konto 1888 Sozialbank Köln BLZ: 370 205 00 Stichwort: Flüchtlinge Afghanistan ots Originaltext: ASB Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Kontakt für Interviewanfragen und weitere Informationen: ASB-Pressestelle Tel.: 0221/47605-296, -224, Fax: -297 ASB im Internet: http://www.asb-online.de Original-Content von: ASB-Bundesverband, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ASB-Bundesverband

Das könnte Sie auch interessieren: