ASB-Bundesverband

ASB im Einsatz bei Fußball-EM
Samariterorganisationen bündeln ihre Kräfte

    Köln (ots) - Wenn am 7. Juni 2008 die Fußball-Europameisterschaft in der Schweiz und in Österreich angepfiffen wird, ist auch der Arbeiter-Samariter-Bund Deutschland e.V. (ASB) mit von der Partie. Als Mitgliedsverband von Samariter International (SAINT) wird der ASB zusammen mit den Verbänden aus Ungarn, der Tschechischen Republik und Südtirol die Samariter aus Österreich mit zahlreichen Einsatzkräften unterstützen.

    Die über 200 ASB-Helferinnen und Helfer kommen insbesondere in Wien zum Einsatz. Im Rettungsdienst und bei zahlreichen Fanfesten in der österreichischen Hauptstadt werden sie professionelle Hilfe bei kleinen und großen Notfällen leisten. "ASB'ler aus ganz Deutschland reisen mit ihrer Ausrüstung zur EM", beschreibt Daniel Gelbke, Referent für die Notfallvorsorge und Koordinator für den EM-Einsatz in der ASB-Bundesgeschäftsstelle, die Planungen: "Manche unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nehmen über 1.000 km Anfahrtsstrecke in Kauf, um beim zweitgrößten Fußballfest der Welt ihren Dienst zu tun."

    Durch die internationale Zusammenarbeit im Rettungsdienst kann der ASB seinen Teil zu einem sicheren Fußballfest beitragen. "Mit Rettungsdienstkräften aus Deutschland und den befreundeten Kollegen aus Europa wird es sicherlich ein spannender Einsatz. Unsere Helferinnen und Helfer freuen sich auf das Fußballereignis", so Gelbke.

    Die ASB'ler werden vor ihrem Einsatz von den österreichischen Kollegen in das Rettungsdienstsystem der Stadt Wien eingewiesen. Es werden immer Teams zum Einsatz kommen, die aus deutschen und österreichischen Helferinnen und Helfern bestehen. So wird nach der erfolgreichen Weltmeisterschaft 2006 auch während der EM in diesem Jahr die Qualität im Rettungsdienst sichergestellt.

Pressekontakt:
Kontakt für Interviewanfragen und weitere Informationen:
ASB-Pressestelle: Dorothee Mennicken, Tel. 0221/47605-296,
Miriam Fuß, Tel: 0221/47605-233, Fax: 0221/47605-297, www.asb.de

Original-Content von: ASB-Bundesverband, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ASB-Bundesverband

Das könnte Sie auch interessieren: