STERN TV

stern TV - Mittwoch, 30. Februar 2002, 22:05 Uhr - live bei RTL / Moderation: Günther Jauch

    Köln (ots) -          Zu sexy für den Samstagabend?  - Sarah Connor live bei stern TV          Ihr Terminkalender ist über Monate ausgebucht. Konzerte, Fotoshootings, Pressetermine. Fast über Nacht ist aus der 21jährigen aus Delmenhorst ein Megastar geworden. Sarah Connor ist die Popentdeckung in Deutschland. Sie ist jung, schön und stimmgewaltig. Und: unglaublich sexy. Ihr Auftritt im durchsichtigen Kleid bei "Wetten, dass..." am Samstag wurde in der Boulevardpresse zum "Nacktskandal". Und das, obwohl Sarah Connor doch eigentlich eine ganz brave ist. Sie lebt mit ihren drei jüngeren Geschwistern und ihren Eltern in einem großen Haus in Delmenhorst, reitet gern und isst am liebsten Fischstäbchen oder Spaghetti. stern TV hat Sarah Connor besucht. Live bei Günther Jauch spricht sie über ihren kometenhaften Aufstieg, über privates und über das Kleid des Anstoßes.          Alkoholbabies - wenn Mütter während der Schwangerschaft trinken          Sinja ist 13 Jahre alt. Seit ihrem vierten Lebensmonat lebt sie bei einer Pflegefamilie in Schleswig Holstein. Ihre leibliche Mutter war nicht in der Lage, sich um Sinja zu kümmern, ihre Mutter war Alkoholikerin. Sinja wurde mit den typischen Gesichtsmerkmalen eines alkoholgeschädigten Kindes geboren. Merkmale, die sie ihr ganzes Leben nicht los wird, und für die sie von anderen Kindern immer wieder gehänselt wird. Sinja kann sich nicht konzentrieren. Einfachste Rechenaufgaben kann sie nicht lösen, weil sie sich die Zahlen einfach nicht merken kann. Jedes Jahr werden in Deutschland 2.500 alkoholgeschädigte Kinder geboren, deren Mütter während der Schwangerschaft getrunken haben. Bei stern TV spricht Günther Jauch mit betroffenen Familien.          25 Jahre "Emma" - Alice Schwarzer zu Gast bei Günther Jauch          Sexueller Missbrauch, Abtreibung, Pornografie - sie hat Tabus gebrochen und gilt immer noch als provozierend, mutig und kämpferisch. Vor 25 Jahren erschien die erste Ausgabe der "Emma". "Wir haben uns oft unbeliebt machen müssen", sagt Alice Schwarzer. "Aber wir sind unserer Zeit in sehr vielen Fällen voraus gewesen." Dafür hat die Herausgeberin dann auch oft genug Prügel einstecken müssen. "Von ihren Gegnern abgestempelt als "Männerschreck", "Flintenweib" oder "frustrierte Tucke" hat sich Alice Schwarzer durchgebissen. Auch wenn die Auflage bröckelt: 25 Jahre nach ihrer Gründung ist die "Emma" die weltweit einzige autonome feministische Publikumszeitschrift, die bis heute auf dem Markt bestehen konnte.          Außerdem bei stern TV:

    Heimwerkerinnen - wie geschickt sind Deutschlands Frauen?     Der Live-Test bei stern TV

ots Originaltext: stern TV
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragen: 0221-951 599 0

Original-Content von: STERN TV, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: STERN TV

Das könnte Sie auch interessieren: