STERN TV

FIFA-Skandal: Norbert Blüm ruft live bei stern TV zum Boykott der WM in Katar auf

Köln (ots) - Live bei stern TV zeigte sich der ehemalige Arbeitsminister Norbert Blüm entsetzt über den aktuellen FIFA-Skandal: "Die Fußballwelt muss sich dagegen wehren. Wenn jetzt der Stall nicht ausgemistet wird, ja wann soll er denn ausgemistet werden? Er rief zum Boykott der WM in Katar auf. "Wenn eine Handvoll Fußballer sagt: Wir fahren nicht zur Weltmeisterschaft. Wenn der Europäische Verband sagt: Macht eure Weltmeisterschaft mit Blatter, aber wir gehen nicht hin, ist das Ding zu Ende! Man muss nicht so lange rumeiern. Entweder wird jetzt Sauberkeit geschaffen oder der Fußball geht vor die Hunde ", erklärte er.

Zur WM-Vergabe nach Katar sagte er: "Wer die Fußballweltmeisterschaft nach Katar vergeben hat, muss entweder eine Schraube locker haben oder bestochen sein. Das ist so ähnlich, als würde ich die Rodelweltmeisterschaft in der Sahara machen."

Marcel Reif sieht in den aktuellen Ermittlungen der Schweizer Staatsanwaltschaft zur Vergabe der WM nach Russland und Katar eine erste ernstzunehmende Handhabe, die Weltmeisterschaften aus den umstrittenen Ländern abzuziehen. "Wenn wirklich hintenherum Geld geflossen ist und geschmiert wurde, um die Stimmen zu kriegen, dann kann diese Wahl nicht bestehen bleiben. Es ist eine Zerreißprobe. Die Frage wird sein, wie die mächtigen Europäer Position beziehen. Und wie weit sie diese Zerreißprobe dann durchziehen wollen. Bisher gab es immer große Worte, sie haben es aber nicht hingekriegt, einen wirklich veritablen Gegenkandidaten zu stellen."

Kurz vor dem FIFA-Kongress am kommenden Freitag haben Festnahmen und Korruptionsvorwürfe den Weltverband wieder in den Fokus der Weltöffentlichkeit gerückt. Am Mittwoch wurden in der Schweiz auf Antrag der USA mehrere hochrangige FIFA-Funktionäre festgenommen. Unter ihnen Vizepräsident Jeffrey Webb. Der Vorwurf der Behörden: Organisierte Kriminalität und Korruption rund um TV- und Vermarktungsrechte. Unabhängig davon ist auch die Vergabe der Weltmeisterschaften 2018 an Russland und 2022 an Katar ins Visier der Schweizer Staatsanwaltschaft geraten. Sie eröffnete am Mittwoch ein Strafverfahren. Am Abend sperrte der Weltverband nach einer Entscheidung der Ethikkommission elf der beschuldigten Funktionäre für sämtliche Fußball-Aktivitäten. FIFA-Chef Joseph Blatter selbst steht nicht unter Verdacht.

Mehrfach hat stern TV in den letzten Wochen über die WM-Vergabe nach Katar berichtet. Ende April war Norbert Blüm, begleitet von stern TV, in das Emirat gereist, um sich ein Bild von den Arbeits-und Lebensbedingungen der dortigen 1,5 Millionen Gastarbeiter zu machen. Die Haltung der FIFA und ihres Präsidenten Joseph Blatter zur WM-Vergabe kritisierte er im Anschluss seiner Reise scharf. Live bei stern TV erklärte er: "Es ist ganz einfach, was ich fordere. Wenn der Fußball das Spiel bleiben soll, das alle lieben, dann lasst euch nicht von den Geschäftemachern wie FIFA das Spiel verderben. Dieser Blatter ist ein großer Geschäftemacher. Der hat mit Fußball so viel zu tun wie ich mit der Weltraumfahrt."

Pressekontakt:

Die Meldung ist nur mit der Quellenangabe stern TV zur
Veröffentlichung frei.

Weitere Informationen erhalten Sie auf www.sterntv.de und www.iutv.de
Rückfragen: 0221/95 15 99 0
Mail: info@sterntv.de

Original-Content von: STERN TV, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: STERN TV

Das könnte Sie auch interessieren: