STERN TV

stern TV - Mittwoch, 29.04.2015, 22:15 Uhr - Live bei RTL Moderation: Steffen Hallaschka

Köln (ots) - Erdbeben in Nepal: Deutsche berichten über die Lage im Katastrophengebiet

"Es geht mir gut". Diese Nachricht erhielten Falk und Sandra Kobusch vergangenen Samstag noch bevor sie die Meldungen über das verheerende Erdbeben in Nepal erreichten. Der Absender: Ihr Sohn Jost. Der 22-jährige Bergsteiger, der sich im Urlaub in Nepal befindet, hat die gewaltige Lawine am Mount Everest überlebt. Doch Nachbeben erschüttern die Himalaya-Region, und ihr Sohn ist plötzlich nicht mehr erreichbar. Erst nachdem Jost Stunden später ein Video der Lawine ins Internet stellt, haben sie Gewissheit: Ihr Kind ist immer noch am Leben. Auch Dr. Andreas Settje verfolgte die Nachrichten über die Erdbebenkatastrophe mit großer Sorge. Acht Jahre hat der deutsche Chirurg in Nepal gelebt und sich dort um brandverletzte Kinder gekümmert. Seit seiner Rückkehr nach Deutschland organisiert er mit seinem Verein Man Maya Med e.V. OP-Camps, unterstützt eine Schule und betreibt ein Frauenhaus. Seinen Freunden, Bekannten und Mitarbeitern vor Ort geht es gut. Doch die Lage in Nepal ist ernst. "Ich glaube, dass es gerade in den richtig betroffenen Gebieten noch 1-2 Wochen dauert, bis da überhaupt jemand vorbeiguckt", erklärt er im stern TV-Interview. Am vergangenen Samstag erschütterte ein Erdbeben der Stärke 7,8 große Teile Nepals. Es war das stärkste Beben seit mehr als 80 Jahren. Mehr als 4.400 Menschen sollen bisher gestorben sein. Die nepalesische Regierung befürchtet, dass die Zahl der Toten bis auf 10.000 steigen wird. Auch am Mount Everest starben mindestens 17 Menschen durch eine Lawine. Falk und Sandra Kobusch sowie Dr. Andreas Settje sprechen live bei stern TV über die Lage im Katastrophengebiet.

"Hater" im Netz - Pöbeln im Schutz der Anonymität

"Du siehst einfach nur scheiße aus", "Sollte ich Dich auf der Straße sehen, werde ich Dich einfach umhauen", "Mir macht es Freude, Dich zu hassen". Diese und ähnliche Hass-Kommentare hat Modebloggerin Masha schon häufig gelesen. Seit fünf Jahren gibt die 26-Jährige Styling- und Kosmetik-Tipps im Internet. "Es gab mal eine Bloggerin, die mir die ganze Zeit Hater-Kommentare auf meinem Blog hinterlassen hat. Bis heute kann sie keinen Post von mir unkommentiert lassen", erklärt sie. Die Rede ist von so genannten "Hatern", die sich bevorzugt in Blogs, sozialen Netzwerken, auf Youtube und in Internet-Foren tummeln. Dort provozieren, pöbeln, beleidigen und drohen sie - meist unter Pseudonym. Auch Arne Fleckenstein, Redakteur und Moderator des Youtube-Kanals "Was geht ab", kennt das Phänomen: "Ich wurde schon als fette Schwuchtel oder ungepflegter Obdachloser bezeichnet." Doch wer steckt hinter solchen bösartigen Kommentaren? Soziologin und Internet-Expertin Prof. Bernadette Kneidinger weiß: "Hater haben eine Neigung zu sadistischen Dingen, das belegen Studien." Aufgrund der Anonymität und der Distanz sei die Hemmschwelle diesen Neigungen nachzugeben sehr viel geringer als im realen Leben. Für Arne Fleckenstein ist der raue Umgangston im Internet inzwischen normal: "Früher oder später werden alle, die im Internet auftreten, irgendwie auf irgendeiner Art und Weise beschimpft." stern TV macht den Test: Wie reagieren Menschen, die statt im Internet plötzlich auf der Straße beleidigt oder angepöbelt werden? Und: Was sagen Internet-Nutzer, wenn sie in einem Youtube-Video aufgefordert werden, nur noch mit echtem Foto und Namen zu kommentieren? Die erstaunlichen Ergebnisse - live bei stern TV.

Gebrauchswissen im Test: Haben Abiturienten wirklich keine Ahnung vom Alltag?

"Ich bin fast 18 und habe keine Ahnung von Steuern, Miete und Versicherungen. Aber ich kann Gedichtanalysen schreiben. In vier Sprachen." Mit diesem Twitter-Kommentar löste die Abiturientin Naina Kümmel eine deutschlandweite Diskussion über das Schulsystem aus. Haben Abiturienten wirklich keine Ahnung vom Alltag? Und: Wie schneiden sie im Vergleich mit Erwachsenen in einem praktischen Gebrauchswissenstest ab? stern TV wollte das genau wissen und hat Abiturienten gegen das stern TV-Studiopublikum antreten lassen. Gemeinsam mit Oberstudiendirektor Franz-Peter Wirtz und Kommunikationswissenschaftler Dr. Peter Kruck hat stern TV einen Test mit praktischen Alltagsfragen zusammengestellt: Was ist eine Kaution? Wer wählt den Bundeskanzler? Wie errechnet man einen Nettopreis? Welche Stadt liegt auf zwei Kontinenten? Diese und weitere Fragen mussten Abiturienten und Studiopublikum jeweils in 30 Minuten beantworten. Aber: Wer ist fitter für das reale Leben? Abiturienten oder Studiopublikum? Die überraschenden Ergebnisse - live bei stern TV.

Wildtierhilfe Fiel: Auffang- und Zuchtstation rettet wieder verwaiste Tierbabys

"Jetzt kommen jeden Tag neue Jungtiere. Es ist super wichtig, dass die Gehege fertig werden", sagt Dirk Fußbahn von der Wildtierhilfe Fiel e. V.. Seit 12 Jahren kümmert er sich gemeinsam mit seiner Frau Rosi um verwaiste und kranke Wildtiere. Auf ihrem riesigen Hof pflegen sie seit Jahren Tiere gesund, ziehen Tierbabys groß und geben exotischen Tieren aus Beschlagnahmungen oder schlechter Haltung ein neues Zuhause. Doch ihre Arbeit stand vor drei Monaten beinahe vor dem Aus: Im Januar zerstörte ein schwerer Sturm das Gelände der Auffangstation. Gehege, Volieren und Ställe lagen in Trümmern - und einige tierische Schützlinge waren vor Schreck ausgebüxt. Dirk und Rosi Fußbahn waren verzweifelt. Jetzt kehrt in der Wildtierhilfe Fiel langsam wieder Normalität ein. Dank großzügiger Spenden, auch vieler stern TV-Zuschauer und freiwilligen Helfern konnte ein Großteil der Gehege inzwischen wieder aufgebaut werden. Und die hilfsbedürftigen Tiere danken es. So wie das verwaiste Fuchsbaby "Helga", das in der Wildtierhilfe Fiel jetzt ein neues Zuhause gefunden hat. Dirk Fußbahn und "Helga" sind Mittwochabend live zu Gast bei stern TV.

Der stern der Woche: Neuer High-Tech-Bahnsteig ohne Zugverkehr

Eigentlich wollte die Deutsche Bahn dem sächsischen Örtchen Grimma mit einem nagelneuen Bahnsteig etwas Gutes tun. Stolze 200.000 Euro hat das Unternehmen für den barrierefreien Umbau mit Blindenleitsystem springen lassen. Was die Verantwortlichen offenbar übersehen haben: Der Bahnsteig wird überhaupt nicht genutzt. Denn alle Züge halten weiterhin am verwitterten, alten Bahnsteig gegenüber. Doch der darf nicht behindertengerecht umgebaut werden, er steht unter Denkmalschutz. Grimmas Bewohner sind ratlos. Für stern TV-Reporter Hinrich Lührssen ist das Anlass genug, wieder einen "stern der Woche" zu verleihen. Was die Deutsche Bahn zu dem teuren und unsinnigen Umbau sagt - Mittwochabend live bei stern TV.

Pressekontakt:

Die Meldung ist nur mit der Quellenangabe stern TV zur 
Veröffentlichung frei.
Weitere Informationen erhalten Sie auf www.sterntv.de und www.iutv.de
Rückfragen: 0221/95 15 99 0
Mail: info@sterntv.de
Original-Content von: STERN TV, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: STERN TV

Das könnte Sie auch interessieren: