STERN TV

stern TV, Mittwoch, 5.11.2014

Köln (ots) - stern TV - Mittwoch, 05.11..2014, 22:15 Uhr - live bei RTL, Moderation: Steffen Hallaschka

Fast 100 Stunden Streik: Fährt Weselsky die GDL aufs Abstellgleis?

GDL-Chef Weselsky hat der Deutschen Bahn erneut den Kampf angesagt: Ab Donnerstagmorgen 02:00 Uhr sollen die Lokführer für fast 100 Stunden ihre Arbeit niederlegen. Für Manfred Schell, dem ehemaligen Bundesvorsitzenden der Gewerkschaft der Lokomotivführer ist die Verhandlungspolitik seines Nachfolgers nicht nachzuvollziehen. "Der stellt sich hin, als würde er zum Heiligen Krieg aufrufen", sagte er in einem Zeitungsinterview. Auch "Pro Bahn" kritisiert Weselskys Vorgehen massiv. Die Fahrgäste hätten immer weniger Verständnis für die Lokführer, so der Sprecher des Fahrgastverbands. Live bei stern TV erklärt Manfred Schell, warum er einen Rücktritt des GDL-Chefs Weselsky fordert. Außerdem im Studio: Karl-Peter Naumann vom Fahrgastverband "Pro Bahn".

Sexuelle Belästigung auf der Straße: stern TV macht den Test

Ist Sexismus allgegenwärtig? Was passiert, wenn eine junge Frau unauffällig und schweigend durch eine deutsche Großstadt läuft - gekleidet in Jeans und Lederjacke? Sind Frauen auch auf deutschen Straßen mit sexistischen Sprüchen, Pfiffen und anzüglichen Blicken männlicher Passanten konfrontiert? stern TV wollte es genau wissen und schickte eine Reporterin los - ausgestattet mit einer versteckten Kamera. Denn in der Millionenmetropole New York zog die Amerikanerin Shoshana Roberts eine erschreckende Bilanz: 100 Anmachen in 10 Stunden - alles auf Video dokumentiert. Doch ist diese Form von Sexismus auch in Deutschland üblich? stern TV hat in zwei deutschen Großstädten den Test gemacht. Was die junge stern TV-Reporterin auf ihrem Spaziergang erlebt hat - live bei stern TV.

Sterbehilfe: Hat ein Mensch das Recht auf selbstbestimmtes Sterben?

Immer öfter sprachen sie in den letzten Jahren über Sterbehilfe und beschlossen am Ende gemeinsam zu sterben: Toni-Luise Kassler, 91 Jahre alt und ihr Ehemann Erhard Kassler, 95 Jahre alt. 59 Jahre waren sie verheiratet. "Keiner soll alleine leben müssen", sagte Toni-Luise in einem letzten Interview. Das Ehepaar war seit Jahren unheilbar krank und lebte am Ende in einem christlichen Altenheim. Am 16. Januar dieses Jahres hat das Ehepaar in der Schweiz den Freitod vollzogen. Auch Jana G. ging zum Sterben in die Schweiz. Die 63-Jährige war nach einem Autounfall vom Hals abwärts gelähmt und wollte so nicht weiter leben. Ihre Tochter Anett hat sie unterstützt und auf ihrem letzten Weg begleitet. Am 9. Oktober schloss Jana G. für immer die Augen. "Ich habe die Entscheidung meiner Mutter nie in Frage gestellt" , sagt Anett G.. Doch hat ein Mensch das Recht, sein eigenes Leben vorzeitig zu beenden, wenn er an einer unheilbaren Krankheit leidet? "Ja!", sagt Dr. Erika Preisig, Ärztin, Sterbebegleiterin und Vorsitzende des Schweizer Vereins "Lifecircle". Auch

die meisten Deutschen befürworten laut Umfragen eine Lockerung der Gesetze. Doch Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe will ein strenges Verbot jeglicher organisierter Sterbehilfe in Deutschland durchsetzen. Live bei stern TV spricht Anett G. über die letzten Tage mit ihrer Mutter und Dr. Erika Preisig erklärt, weshalb das Recht auf Freitod zu einem selbstbestimmten Leben dazugehört.

Die große stern TV-Challenge: Wer ist so hart wie Joey Kelly? Dass er nicht zimperlich ist, hat Joey Kelly schon oft bewiesen. Für stern TV kämpfte sich der Extremsportler durch den thailändischen Dschungel, versuchte sich als Bullenreiter in den USA, wagte das Robinson-Crusoe-Experiment auf einer einsamen Insel und lief ohne Proviant einmal quer durch Deutschland. Die Resonanz vieler selbstbewusster Zuschauer: "Das können wir besser!" stern TV wollte das genau wissen und rief kurzerhand zur Aktion "Wer ist härter als Joey Kelly?" auf. Rund 150 Menschen haben sich daraufhin beworben. Zehn haben es nun in die erste Runde geschafft - doch nur fünf dürfen sich am Ende auf einer Expedition mit dem Survival-Experten messen. Und das Auswahlverfahren ist hart: Stundenlanges Spinning auf dem Rad, Ausdauereinheiten im Kanu, Nachtlauf im Bergischen Land und übernachten unter freiem Himmel bringen die 10 Teilnehmer an die Grenze ihrer Belastbarkeit. Wie sich die Kelly-Herausforderer schlagen und wer es unter die Top 5 geschafft hat - live bei Stern TV Minimalisten-Experiment: Wie viele Dinge braucht ein Mensch zum Leben?

Ist es möglich, seinen Besitz auf 100 Gegenstände zu reduzieren? Die Bröhm-Belsers - eine vierköpfige Familie aus Berlin - haben genau das ausprobiert. Für stern TV sind Mutter Mandy und Vater Nico mit ihren Töchtern Lisa und Nele für zwei Wochen in ein Haus gezogen, das nur mit dem Allernötigsten ausgestattet war. Und: Von den 10.000 Dingen, die jedes Familienmitglied in etwa besitzt, durften sie nur je 100 Sachen mitnehmen. Aber: Fernseher, Spülmaschine und Waschmaschine waren tabu und mussten zu Hause bleiben. Bereits am ersten Tag des ungewöhnlichen Experiments stand fest: Das Leben ohne Fernseher ist ungewohnt, spülen per Hand macht keinen Spaß und die Auswahl der Gegenstände ist mehr als lückenhaft. Was Mandy, Nico, Lisa und Nele zusätzlich vermissen - Mittwochabend im zweiten Teil des Minimalisten-Experiments.

Die Meldung ist nur mit der Quellenangabe stern TV zur Veröffentlichung frei. Weitere Informationen erhalten Sie auf www.sterntv.de und www.iutv.de Rückfragen: Tel.: 0221/95 15 99 0 Mail: info@sterntv.de

Pressekontakt:

Rückfragen: 0221 - 95 15 99 - 0 
Original-Content von: STERN TV, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: STERN TV

Das könnte Sie auch interessieren: