STERN TV

stern TV - Mittwoch, 01.10.2014, 22:15 Uhr - live bei RTL, Moderation: Steffen Hallaschka

Köln (ots) - Misshandlungen gegen Asylbewerber: Was sich in Flüchtlingsheimen abspielt

Diese Nachrichten machen fassungslos: In verschiedenen Unterkünften für Flüchtlinge sollen Wachleute die Bewohner misshandelt und gedemütigt haben. Schlagzeilen machte am Wochenende zunächst ein Handy-Video, das einen Fall aus Burbach im Siegerland dokumentiert: Darin ist ein Mann zu sehen, der neben Erbrochenem auf einer Matratze sitzt und unter Androhung von Schlägen gezwungen wird, sich dort hineinzulegen. Für Aufsehen sorgte außerdem ein Handy-Foto, das einen Mann zeigt, der gefesselt am Boden liegt; daneben zwei uniformierte Sicherheitsleute, von denen einer seinen Fuß in den Nacken des Mannes gesetzt hat. Ein Einzelfall ist das Flüchtlingsheim in Burbach damit aber offenbar nicht, auch in Essen und Bad Berleburg soll es solche Übergriffe durch die privaten Wachdienste gegeben haben. Wie kann das sein? Haben die Kontrollen versagt? Wer ist verantwortlich? Und welche Konsequenzen haben die Vorfälle? Darüber spricht Steffen Hallaschka mit Renate Walkenhorst vom Heimbetreiber European Homecare live bei stern TV.

Hauptschule - und dann? Was Jugendliche nach dem Abschluss erwartet

Welche Zukunftschancen haben Jugendliche mit einem Hauptschulabschluss? Können sie ihre Berufswünsche überhaupt realisieren? Oder gehen sie im Wettbewerb um einen Ausbildungsplatz leer aus - und landen am Ende in Hartz IV? stern TV begleitet drei Jugendliche, die in diesem Jahr ihren Abschluss an der Hauptschule gemacht haben, mit der Kamera - und spricht mit ihnen über ihre Pläne und Wünsche für die Zukunft: Die 16-jährige Jenny träumt von einer Ausbildung zur Bürokauffrau, braucht dafür aber die Mittlere Reife. Deshalb hat sich die Mutter eines sieben Monate alten Sohnes entschieden, eine Berufsfachschule zu besuchen. Der 17-jährige Alexandro und der 15-jährige Max dagegen wollen die Schule unbedingt hinter sich lassen - und deshalb erst einmal eine Bäckerlehre machen. Wie sie sich damit fühlen, ob sich ihre Hoffnungen erfüllen und was am Ende aus ihren Träumen wird - die Geschichten der Teenager live bei stern TV. Zu Gast im Studio ist außerdem Gerd Hartmann vom Bildungswerk Hessen, der als pädagogischer Mitarbeiter Jugendliche beim Berufseinstieg unterstützt.

IS-Kämpfer in Syrien: Warum immer mehr Deutsche den Terror unterstützen

Sie sind jung, wollen den Kampf für einen islamischen Gottesstaat unterstützen und kommen immer häufiger auch aus Deutschland: Islamisten, die sich der Terrorgruppe "Islamischer Staat" (IS) anschließen. Inzwischen sind es hunderte, die zuvor in Deutschland gelebt haben. Doch wer sind die Männer und Jungen, die freiwillig in den Krieg ziehen? stern TV hat Familien in Deutschland getroffen, die Angehörige an die IS verloren haben - so wie Diren D., deren Bruder bei Kämpfen in Syrien ums Leben kam. Seit einigen Jahren schon hatte Merdan sich verändert, entwickelte radikale Ansichten und versuchte auch seiner Schwester vorzuschreiben, wie sie zu leben hat: ohne Alkohol, ohne Schminke, ohne Fernsehen. Auch Ahmet Yilmaz ist verzweifelt, weil er nicht bemerkt hat, dass sein Sohn übers Internet in Kontakt mit Radikalen getreten war - und wohl schon lange plante, in den Dschihad nach Syrien zu ziehen. Seit Mitte September ist der 18-Jährige nun verschwunden. Er verließ morgens das Haus, um in die Schule zu gehen - und kam nie wieder. Wie der Vater mit der Ungewissheit lebt und wie er an der syrischen Grenze selbst nach seinem Sohn gesucht hat, erzählt Ahmet Yilmaz live bei stern TV. Zu Gast im Studio ist außerdem der deutsche Terror-Experte Prof. Peter R. Neumann vom King's College in London. Mit ihm spricht Steffen Hallaschka über die Gefahr, die in Deutschland von den Islamisten ausgeht.

Moderne Zauberkunst: IPad-Magier Simon Pierro zeigt seine neuesten Tricks

Bei seinen Zaubertricks zieht Simon Pierro keine Kaninchen aus dem Zylinder, er zersägt auf der Bühne keine Frauen und lässt keine Münzen verschwinden. Der 36-Jährige setzt beim Zaubern vielmehr auf modernste Technik. Er ist der Mann mit dem IPad und verblüfft sein Publikum mit Apps, die wohl jeder gerne hätte: Denn mit ihrer Hilfe zapft er Bier vom Tablet direkt ins Glas, lässt Legosteine aus dem IPad purzeln oder auf wundersame Weise riesengroß werden. Tennisbälle, Eier und neuerdings auch Obst und Gemüse dagegen verschwinden bei Pierros Tricks im IPad. Seine außergewöhnliche Zauberkunst brachte dem studierten Wirtschaftsingenieur inzwischen eine Reihe von hohen Auszeichnungen ein. Und auch bei YouTube erreichte er mit seinen Videos innerhalb eines halben Jahres fünf Millionen Klicks. Wie alles angefangen hat und wie er zum Zaubern mit dem IPad kam, darüber spricht er mit Steffen Hallaschka live bei stern TV - und zeigt im Studio seine neuesten Tricks.

Nach stern TV-Berichterstattung: Rentner soll Auto zurückbekommen

In den Fall des zwangsgeparkten Audi Cabriolet aus Duisburg scheint Bewegung zu kommen: Ein Jahr lang hatte Heinz-Josef Heistermann vergeblich versucht, das Auto, das er in einer Duisburger Tiefgarage geparkt hatte, zurückzubekommen. Das Problem: Die Stadt hatte die Tiefgarage während eines Urlaubs von Heistermann geschlossen und versiegelt - wegen akuter Einsturzgefahr. Und alle Bemühungen Heistermanns waren umsonst: Er durfte das Auto durfte nicht herausholen. Carsten Thum vom Stadtentwicklungsdezernat hatte dafür vor 14 Tagen den "Stern der Woche" erhalten. Er kündigte daraufhin an, sich persönlich um die Sache zu kümmern. Was sich seitdem getan hat und ob der Rentner mit seinem Cabriolet nun den bevorstehenden goldenen Oktober genießen kann - die aktuellen Entwicklungen live bei stern TV.

Die Meldung ist nur mit der Quellenangabe stern TV zur Veröffentlichung frei.

Pressekontakt:

Weitere Informationen erhalten Sie auf www.sterntv.de und www.iutv.de
Rückfragen: Heike Foerster, Pressesprecherin stern TV,
Tel.: 0221/95 15 99 0
Mail: foerster@sterntv.de
Original-Content von: STERN TV, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: STERN TV

Das könnte Sie auch interessieren: