stern TV am 20. März 2013

Köln (ots) - stern TV - Mittwoch, 20.03.2013, 22:15 Uhr - bei RTL Moderation: Steffen Hallaschka

22 Jahre in der Todeszelle -Todesstrafe gegen Debbie Milke aufgehoben Seit 22 Jahren sitzt sie im Todestrakt des Frauengefängnisses im US-Bundestaat Arizona: Debra Jean Milke. 1990 wurde die gebürtige Berlinerin wegen Anstiftung zum Mord zum Tode verurteilt. Ein Jahr zuvor soll sie zwei Männer beauftragt haben, ihren vierjährigen Sohn zu töten. Hauptbelastungszeuge war damals ein Ermittler der Polizei. Ein notorischer Lügner, wie sich nun herausstellte. Jetzt hat das Bundesberufungsgericht in San Francisco die verhängte Todesstrafe gegen Debbie Milke aufgehoben. Schauspielerin Uschi Glas war von Beginn an von ihrer Unschuld überzeugt. Gemeinsam mit Debbies Mutter setzte sie sich für die Freilassung der jungen Frau ein. stern TV berichtete. Ob das Verfahren jetzt neu aufgerollt wird und wie die Chancen für die heute 49-Jährige stehen, aus der Haft entlassen zu werden, erfahren Sie live bei Steffen Hallaschka im Studio.

Wer greift ein, wenn Eltern ihre Kinder schlagen? - Der große Zivilcourage-Test Körperliche Züchtigung als Erziehungsmethode? In der heutigen Zeit ist das nicht mehr vorstellbar. Oder doch? Im Schnitt kommen in Deutschland mehr als drei Kinder pro Woche durch häusliche Gewalt ums Leben. Und laut einer Forsa-Umfrage bestrafen vierzig Prozent aller Eltern ihre Kinder mit einem Klaps auf den Po. Zehn Prozent der Mütter und Väter verteilen Ohrfeigen und vier Prozent verprügeln ihre Kinder sogar. Und das, obwohl Kinder laut BGB ein Recht auf gewaltfreie Erziehung haben. Doch wie reagieren Außenstehende, wenn Kinder vor ihren Augen geschlagen werden? Wer hilft? Wer schaut weg? stern TV wollte es genau wissen und machte gemeinsam mit der Deutschen Kinderhilfe e. V. den Test: Wie beherzt greifen die Deutschen ein, wenn beispielsweise ein Vater auf sein Baby im Kinderwagen einschlägt? Live bei stern TV diskutiert Steffen Hallaschka mit Diplom-Pädagogin Katia Saalfrank und Rainer Becker von der Deutschen Kinderhilfe e.V. über die Ergebnisse.

Hilfe bei Diabetes: Wie Hund "Paul" zum Lebensretter erzogen wird Der achtjährige Mike ist kerngesund, als er urplötzlich krank und immer kränker wird. Zunächst halten es seine Eltern für eine Lebensmittelvergiftung. Doch im Krankenhaus kommt dann die Schock-Diagnose: Mike leidet an Diabetes. Das Leben mit der Zuckerkrankheit ist riskant, vor allem für Kinder. Eine regelmäßige Überwachung der Blutwerte - auch nachts - ist lebenswichtig. Denn Unter- oder Überzuckerung können dramatische Folgen haben. Aus Angst um ihr Kind beschließen Petra und Thomas Wenk schließlich, sich einen tierischen Assistenten anzuschaffen: Labrador-Welpe "Paul". Der soll nun zum Diabetes-Warnhund ausgebildet werden. Aber wird "Paul" in der Lage sein, die schwierige Ausbildung anzutreten? Wird er im Notfall Mikes Leben retten können? Live bei stern TV erklärt Hundetrainer Michael Plotzki, ob "Paul" das Zeug zum Lebensretter hat und Mikes Eltern erzählen, wie es ihrem Sohn heute geht.

Schatz oder Schrott? - Zweite Chance für defekte Alltagsgegenstände Ob Toaster, Staubsauger oder Kaffeemaschine: Irgendwann geht alles kaputt. Doch was tun, wenn Alltagsgegenstände den Geist aufgeben? Bei Elektro-Kleingeräten lohnt sich eine Reparatur meist nicht. Das sagen zumindest Hersteller und Händler. Stimmt das? "Nein!", sagt Dagmar Langel, Initiatorin des Kölner Repair-Cafés. Hier treffen sich regelmäßig Profi-Handwerker und Hobby-Bastler, um bei Kaffee und Kuchen defekte Gegenstände kostenlos zu reparieren. Doch ist das wirklich so leicht? stern TV-Reporter Thorsten Schorn will es genau wissen und macht sich mit drei Experten auf den Weg, um kaputte Elektrogeräte in deutschen Haushalten wieder zum Leben zu erwecken. Ob es wirklich funktioniert? - Live bei stern TV.

Diese Meldung ist nur mit der Quellenangabe stern TV zur Veröffentlichung frei. Weitere Informationen erhalten Sie auf www.sterntv.de und www.rtl.de

Rückfragen: Tel.: 0221/95 15 99 0 / E-Mail: info@sterntv.de

Pressekontakt:

Rückfragen: 0221 - 95 15 99 - 0 

Das könnte Sie auch interessieren: