stern TV am Mittwoch, 6.2.2013

Köln (ots) - stern TV - Mittwoch, 06.02.2013, 22:15 Uhr - bei RTL Moderation: Steffen Hallaschka

Prozess um Samenspender-Daten: Wer ist mein leiblicher Vater? Etwa 100.000 Kinder sind seit den siebziger Jahren in Deutschland durch eine Samenspende gezeugt worden. Auch Sarah P. Seit drei Jahren kämpft sie vor Gericht, um den Namen ihres leiblichen Vaters zu erfahren. Das Zentrum für Reproduktionsmedizin in Essen, wo die 21-Jährige gezeugt wurde, weigert sich, die Daten herauszugeben. Und das, obwohl das Bundesverfassungsgericht bereits 1989 das Recht des Kindes auf Kenntnis der eigenen Abstammung festgelegt hat. "Wenn ich den Spender kennenlernen würde, dann würde ich mich komplettiert fühlen. Dann hätte ich das gefunden, was mir gefehlt hat. Die andere Hälfte", sagt Sarah P. Am Mittwoch will das Oberlandesgericht Hamm verkünden, ob das Labor den Namen von Sarah P.'s Vater herausgeben muss. stern TV begleitet Sarah P. exklusiv zur Urteilsverkündung, zusammen mit ihrem Rechtsanwalt Markus Goldbach ist sie zu Gast im Studio.

Das Finale von Joeys Abenteuer - "Inselkönig" oder Survival-Loser? Das Survival-Abenteuer von Joey Kelly und Hund Calli neigt sich dem Ende zu. Total ausgehungert und deprimiert durch die Einsamkeit versucht Joey auch die letzten Tage zu schaffen. Fazit bisher: Eine Grille terrorisiert ihn, die Fische haben keine Lust anzubeißen, die Kokosnüsse hängen sehr hoch oder faulen am Boden und keine Menschenseele verirrt sich in seine Nähe. So geht Joey nun aktiv den Inselkoller an. Er schnappt sich Calli und beginnt, die Insel zu erkunden. Dafür, dass er sich auf einem einsamen Eiland wähnt, wartet eine große Überraschung auf ihn... Wie sein Abenteuer ausgegangen ist, erzählt Joey Kelly als Gast im Studio bei stern TV.

"stern TV"-storybox: Mann überlebt 20.000 Volt-Stromstoß Jochen Dancker aus Düsseldorf muss eine ganze Armada von Schutzengeln haben: Der 52-jährige Elektriker überlebte einen Arbeitsunfall, bei dem ein Stromschlag von 20.000 Volt durch seinen Körper floss. Zusammen mit zwei Kollegen hatte Dancker einen Trafo gewartet. Dabei wurde er von einem Blitz getroffen: "Der Lichtbogen schoss über die linke Hand rein, ging durch den Oberarm, das Herz und trat am Oberschenkel wieder aus", so Dancker. Die Kollegen retteten ihm mit einer Herzdruckmassage das Leben. Von den Rettungskräften musste er dann später noch zwei weitere Male per Defibrillator reanimiert werden. "Ich war an diesem Tag dreimal tot. Die Ärzte sprechen von einem Wunder", sagt Jochen Dancker heute.

Verflixt und zugeschweißt: Der Ärger mit sinnlosen Verpackungen Eingeschweißte Wurst, die sich kaum unfallfrei öffnen lässt. Milchdöschen, deren Inhalt regelmäßig das frisch gebügelte Hemd versaut. In Hartplastik verschweißte Glühbirnen, die man nur mit den Zähnen, einer Schere oder dem Schraubenzieher aus der Verpackung bekommt: Frustverpackungen begleiten uns über den ganzen Tag und treiben so manchen Verbraucher zur Weißglut. "Aus Sicht der Industrie stehen die Transportmöglichkeiten und der Preis der Verpackung im Vordergrund. Ob sich etwas bequem und leicht öffnen lässt, kommt an letzter Stelle", sagt Dr. Rolf Abelmann vom Institut Verpackungs-Marktforschung in Braunschweig. Wer denkt sich diesen Schwachsinn aus und was sind die nervigsten Verpackungen? stern TV hat die Hersteller mit ihren Produkten konfrontiert und mit versteckter Kamera gedreht.

Leben ohne Geld - Wie ein 29-Jähriger mit seiner Familie zum Nulltarif lebt Seit drei Jahren lebt Raphael Fellmer zusammen mit seiner Frau Nieves und der gemeinsamen Tochter Alma ohne Geld. Als stern TV im vergangenen Jahr das erste Mal über den Berliner berichtete, musste er noch "containern". Er lebte von den Lebensmitteln, die er aus den Mülltonnen von Bio-Läden gefischt hatte. Auf der Toilette wurde mit dem Spülwasser aus der Küche gespült, statt Klopapier gab es gebrauchte Servietten aus dem Restaurant. Inzwischen ist Raphael Fellmer eine Kooperation mit einer Bio-Supermarktkette eingegangen. Mit Unterstützung von rund 80 Helfern holt er die aussortierten Lebensmittel ab. Die Mittel, die Fellmer nicht selbst nutzt, verteilt er über die Internetseite foodsharing.de. Dort werden Lebensmittel, die man selbst nicht mehr verwendet, anderen Menschen angeboten. Zudem gibt der 29-Jährige die Waren in so genannte Umsonstläden ab. Mit Steffen Hallaschka spricht Raphael Fellmer bei stern TV über seine neuesten Pläne.

Diese Meldung ist nur mit der Quellenangabe stern TV zur Veröffentlichung frei. Weitere Informationen erhalten Sie auf www.sterntv.de und www.rtl.de

Pressekontakt:

Edgar Schnicke, Tel.: 0221/95 15 99 642 E-Mail: schnicke@iutv.de

Pressekontakt:

Rückfragen: 0221 - 95 15 99 - 0 

Das könnte Sie auch interessieren: