STERN TV

STERN TV am 19.7.2000 - 22 Uhr 15 - LIVE bei RTL

Köln (ots) - Delphin-Schlachten an Japans Küste - Der qualvolle Tod der Meeressäuger Seit Flipper gehören sie zu den beliebtesten Säugetieren. Mit ihren nach oben gezogenen Mundwinkeln scheinen sie stets zu lächeln. In Japan werden sie auf grausame Art gejagt. Bei lebendigem Leibe werden sie aufgeschlitzt, mit letzten Kräften zuckend über den Asphalt geschleift, blutüberströmt auf LKW geworfen. Ein schneller, schmerzloser Tod wird den Delphinen nicht vergönnt. Möglichst lange sollen die Meeressäuger noch zappeln; möglichst frisch soll das Delphin-Fleisch auf den Tisch kommen - in Japan eine Spezialität. Stern-TV zeigt bislang unveröffentlichte Bilder, die diese Tierquälerei dokumentieren. Mit 14 Jahren Einser-Abitur - "Deutschlands schlauster Schüler" Mit drei konnte er lesen, mit vier rechnen; mit fünf tippte er erste Texte. Franz Kiraly ist ein Wunderkind: intelligent und genial - beneidet und gehänselt. Mit elf quetschten ihn seine Mitschüler in einer Tür ein und schlugen ihm auf den Kopf. Für 13 Schuljahre brauchte er gerade mal acht. Was einige mit 20 nicht schaffen, hat er mit 14 schon in der Tasche, das Abitur. Bei Stern-TV berichtet er von seiner Schulzeit und seinen neusten Plänen: Vier Studiengänge will er studieren, ein paar Doktortitel sammeln und dann Professor werden. Zu Gast bei Stern TV sind zwei weitere Schulabgänger: Abitur-Betrug in Sachsen - Zwei verdächtigte Schüler wehren sich Die Antworten in den Abiturprüfungen waren zum Teil Wort für Wort identisch mit der Musterlösung des Kultusministeriums. Es ist einer der größten bisher bekannt gewordenen Fälle von Abitur-Betrug. Schüler aus Dresden und Chemnitz haben sich die Aufgaben samt Lösungen vor der Prüfung beschafft, so das sächsische Kultusministerium. Elf der Verdächtigten wurde das Abitur aberkannt. Jetzt melden sich erstmals zwei der betroffenen Schüler zu Wort. Bei Stern-TV wehren sie sich gegen die Vorwürfe. Beide sagen: "Wir haben nicht geschummelt." Der Frauenmörder von Kehl - Eine Kleinstadt in Angst Er schlägt immer nachts zu. Immer nach dem gleichen Muster: Äußerst brutal bringt er Frauen um und entkleidet anschließend ihre Unterkörper. Drei Frauen griff er in Kehl an, eine ermordete er in der französischen Nachbarstadt Straßburg. Die Polizei glaubt an einen Serienmörder: "Er tötet aus einem Verlangen heraus; seine Opfer sind Zufallsopfer." Wie leben die Menschen der Kleinstadt Kehl mit dieser Angst? Außerdem: "Der Sturm" - Wolfgang Petersens Film bricht alle Rekorde ots Originaltext: STERN TV Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen bitte an I und U TV, Redaktion stern TV unter Tel.: 0221 - 9515990 Original-Content von: STERN TV, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: