PHOENIX

phoenix Live: Türkei-Demonstrationen in Köln | Trauerakt für die Opfer des Amoklaufs in München - Sonntag, 31. Juli 2016, ab 17.00 Uhr

Bonn (ots) - Die Union Europäisch-Türkischer Demokraten (UETD) hat zu einer Demonstration in Köln für den türkischen Regierungschef Recep Tayyip Erdogan aufgerufen, zu der die Veranstalter bis zu 15.000 Teilnehmer erwarten. phoenix berichtet von der Pro-Erdogan-Kundgebung sowie den Gegenveranstaltungen. Im Studio ordnet Moderator Stephan Kulle die Ereignisse mit dem türkischen Journalisten Baha Güngör ein.

Im Anschluss überträgt der Ereignis- und Dokumentationskanal von ARD und ZDF den Trauerakt im Bayerischen Landtag zum Gedenken an die Opfer des Amoklaufs von München.

Der Sendablauf im Einzelnen:

vor Ort ab 17.00 Uhr: Türkei-Demonstrationen in Köln

Zur Unterstützung des türkischen Staatschefs Recep Tayyip Erdogan wollen am Sonntag Tausende seiner Anhänger in Köln demonstrieren. Zu der Kundgebung zum Thema "Militärputsch in der Türkei" haben UETD sowie 80 weitere Veranstalter aufgerufen. Die UETD unterstützt die Regierungspartei AKP des zunehmend autoritär regierenden türkischen Staatspräsidenten. Gleichzeitig sind mehrere Gegenveranstaltungen Erdogan-kritischer Bündnisse in Köln geplant, u. a. von Pro NRW, dem Bündnis "Köln gegen Rechts" und den Kölner Verbänden von Grüne Jugend, JuSo, JuLi und Linksjugend.

vor Ort ab 17.55 Uhr: live - Trauerakt zum Gedenken an die Opfer des Amoklaufs von München

Bei einem ökumenischen Gottesdienst wird in München der Opfer des Amoklaufs vom vergangenen Freitag gedacht. Zu dem anschließenden Trauerakt im Bayerischen Landtag werden Bundespräsident Joachim Gauck, Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) erwartet. phoenix überträgt den Trauerakt und die Rede des Bundespräsidenten live. ARD/BR-Reporter Thomas Bachmann kommentiert das Ereignis vor Ort.

Pressekontakt:

phoenix-Kommunikation
Pressestelle
Telefon: 0228 / 9584 192
Fax: 0228 / 9584 198
presse@phoenix.de
presse.phoenix.de
Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PHOENIX

Das könnte Sie auch interessieren: