PHOENIX

phoenix-Erstausstrahlung: Mein Ausland: Warschauer Welten - Versteckte Orte in der polnischen Hauptstadt - Sonntag, 29. März 2015, 21.45 Uhr

Bonn (ots) - In einem alten blauen Polizeiwagen der Marke Nysa begeben sich Korrespondentin Griet von Petersdorff und ihr Team vom ARD-Studio Warschau auf eine Reise durch die polnische Hauptstadt. Sie entdecken verborgene Welten, die sonst leicht übersehen werden.

Die Holzhaussiedlung "Freundschaft" war einst eine Art geschlossenes Dorf innerhalb der Stadt. Dort lebten sowjetische Bauarbeiter, die den berühmten, aber wenig geliebten Kulturpalast "Stalins Stachel" bauten. Auf dem Weg zur Siedlung liegt auch das Fotoplastikon. Es ist das älteste Kaiserpanorama Europas, das noch an seinem ursprünglichen Platz steht.

Natürlich fährt das Team mit dem Oldtimer auch über die Weichsel. Im Stadtteil Praga entstehen in einem Gewerbegebiet ungewöhnliche Privatmuseen. Eines ist Neonschriften gewidmet: In den 60er Jahren sollte Warschau heller leuchten als New York. Das hat zwar nicht geklappt, aber schön sind die erleuchteten Schriftzeichen trotzdem.

Ein besonderer Zauber geht von den zahlreichen Marienstatuen aus, die in Warschaus Innenhöfen verborgen sind. Auch sie dürfen auf der Tour durch die polnische Hauptstadt nicht fehlen.

Film von Griet von Petersdorff, phoenix/ARD-Studio Warschau 2015

Pressekontakt:

phoenix-Kommunikation
Pressestelle
Telefon: 0228 / 9584 192
Fax: 0228 / 9584 198
presse@phoenix.de
presse.phoenix.de

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PHOENIX

Das könnte Sie auch interessieren: