PHOENIX

Sendeablauf für Montag, 26. Januar 2015; Tages-Tipp: Russland, mein Schicksal (3/3), 20.15 Uhr

Bonn (ots) - 05:15

Im Luxuszug durch Afrika 2/2: Film von Claudius Gehr, ZDF/2007 Die Zugreisenden erleben Bungee-Jumping, eine afrikanische Folklore-Show und einen Bootsausflug auf dem wilden Sambesi mit spektakulärem Sonnenuntergang. Nach den Plänen der "Peace Park Foundation" soll in Südafrika der größte Naturpark der Welt entstehen. Er wird sich über fünf Länder erstrecken, die Victoria-Fälle einschließen und etwa die Größe Italiens haben. Damit soll gleichzeitig für die Überzahl an Elefanten ein Korridor aus dem Süden Afrikas geöffnet und eine neue Heimat weiter im Norden geschaffen werden. Nach Stopps in Lusaka, Sambia und einem Luxus-Picknick vor malerischer Kulisse endet die Reise in Dar es Saalam, der Hauptstadt Tansanias.

06:00

Polaris - Seele des Nordens 1/2: Sonnenwende Film von Bernd Reufels, ZDF/2005 Es ist eine der wildesten und lebensfeindlichsten Regionen der Erde: der hohe Norden jenseits des Polarkreises. Das Leben der Menschen hier, unter dem Nordstern Polaris, bedeutet einen ständigen Kampf gegen die Naturgewalten. Was hat sie hierher geführt, wie leben und überleben sie, und warum bleiben sie? Ein Fernsehteam ist aufgebrochen nach Grönland, Finnland und Sibirien und hat drei Familien von der Sommersonnenwende bis zum letzten Sonnenuntergang vor der Polarnacht begleitet.

06:45

Polaris - Seele des Nordens 2/2: Winterlicht Film von Bernd Reufels, ZDF/2005 Die Polarnacht - die härteste Zeit des Jahres. Aber die Menschen des hohen Nordens dramatisieren ihr Schicksal nicht. Sie haben sich in der lebensfeindlichen Heimat eingerichtet. Der Winter - in Grönland für die Johansens die Zeit der Hundeschlitten und der großen Jagden, in Finnland muss Tierärztin Marja sich um die Rentiere kümmern, und im nördlichsten Sibirien wird Olegs Hubschrauber zur Nabelschnur in der eisigen Tundra.

07:30

Russland, mein Schicksal 1/3: Moskau Film von Christian Schulz, WDR/2013 Moskau, das unbestrittene Machtzentrum Russlands, steht wie keine andere Stadt für die Größe und Wucht des Riesenreiches. Sie spielte immer eine besondere Rolle, auch zu den Zeiten, als sie nicht die offizielle Hauptstadt war. Wer Moskau erobert hat, beherrscht Russland - so sah das schon Napoleon, der mit seinen Truppen 1812 immer näher auf die Stadt vorrückte.

08:15

Russland, mein Schicksal 2/3: Sankt Petersburg Film von Jan N. Lorenzen, Carsten Günther, WDR/2013 Die zweite Station der Bilderreise durch die Geschichte Russlands ist Sankt Petersburg, die Stadt, die mehrfach ihren Namen geändert hat und die in immer neuen Facetten von der Suche der Russen nach ihrer Identität zwischen Ost und West erzählt. Als Russlands "Fenster zum Westen" wurde sie 1703 von Zar Peter dem Großen im Sumpfland der Ostseeküste aus dem Nichts gegründet.

09:00

Vor Ort Moderation Andreas Klinner

09:30

Günther Jauch Mein Leben mit Auschwitz - Das Vermächtnis der letzten Überlebenden

10:30

Augstein und Blome mit Jakob Augstein und Nikolaus Blome

10:45

Die Eurokrise Im phoenix-Thema beleuchten wir die Entwicklungen und Hilfsmaßnahmen der Eurokrise und gehen näher auf die damit zusammenhängenden Problemstellungen ein, die sich für die Politik ergeben. Hilfspaket folgt auf Hilfspaket - aber was haben sie wirklich gebracht? Die Dokumentation "Der große Euro-Schwindel" (WDR/2012) ergänzt das phoenix-Thema.

12:00

Vor Ort Moderation Andreas Klinner

12:45

Gotteskrieger auf dem Vormarsch Im Irak und in Syrien hat der Islamische Staat (IS) große Gebiete unter Kontrolle und versetzt die Bevölkerung mit unfassbarer Gewalt in Angst und Schrecken. Spätestens seit den Anschlägen in Paris ist der Terror auch im Westen angekommen. Durch zurückkehrende Kämpfer droht auch in Deutschland eine Gefahr. Wer sind die religiösen Fanatiker, die sich selbst Islamischer Staat nennen und ein Kalifat ausgerufen haben? Warum folgen so viele junge Männer und Frauen dem islamischen Extremismus? Wie kann die Radikalisierung gestoppt werden? Mit diesen und anderen Fragen beschäftigt sich das phoenix-Thema. Die Dokumentation "Kalifat des Schreckens" (SWR/WDR/NDR/BR/2014) ergänzt das Thema.

L I V E

14:00 70. Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz Gedenkstunde aus der Berliner "Urania" Auftaktveranstaltung des Internationalen Auschwitz Komitees mit einer Ansprache von Bundeskanzlerin Angela Merkel

15:15

Von Straußberg zum Mount Everest 1/2: Forschungsabenteuer im Hightech-Segler Film von Heiderose Häsler, RBB/2014 Die Fluggenehmigungen für die Strausberger Motorsegler sind da, die Nepal-Mission kann beginnen. Januar 2014. Vom Flugplatz im subtropischen Pokhara, am Fuße des Annapurna-Massivs mit seinen Achttausendern, starten die Motorsegler zu Forschungsflügen in die höchsten Berge der Welt. Wird die Luftbildkamera aus Berlin-Adlershof den extremen Bedingungen standhalten, eisiger Kälte und enormem Unterdruck? Liefert sie brauchbare Bilder für hochaufgelöste 3D-Modelle von Gletschergebieten, in denen Lawinen und gigantische Hangrutschungen das Leben der Einheimischen bedrohen? Wenn nicht Wolken die Gipfel verhüllen, wird jede Stunde zum Fliegen genutzt.

16:00

Von Straußberg zum Mount Everest 2/2: Forschungsabenteuer im Hightech-Segler Film von Heiderose Häsler, RBB/2014 Die Fluggenehmigungen für die Strausberger Motorsegler sind da, die Nepal-Mission kann beginnen. Januar 2014. Vom Flugplatz im subtropischen Pokhara, am Fuße des Annapurna-Massivs mit seinen Achttausendern, starten die Motorsegler zu Forschungsflügen in die höchsten Berge der Welt. Wird die Luftbildkamera aus Berlin-Adlershof den extremen Bedingungen standhalten, eisiger Kälte und enormem Unterdruck? Liefert sie brauchbare Bilder für hochaufgelöste 3D-Modelle von Gletschergebieten, in denen Lawinen und gigantische Hangrutschungen das Leben der Einheimischen bedrohen? Wenn nicht Wolken die Gipfel verhüllen, wird jede Stunde zum Fliegen genutzt.

16:45

In den Höhen Tadschikistans Unterwegs mit Stephan Stuchlik Film von Stephan Stuchlik, ARD-Studio Moskau, phoenix/WDR/2010 Es ist eine der unzugänglichsten Regionen der Erde: das Pamir-Gebirge mit seinen zum Teil über 7.000 Meter hohen Bergriesen im Osten des kleinen Tadschikistans. Seit Kurzem ist die M41 wieder offiziell befahrbar, die Straße, die sich in schwindelerregender Höhe zwischen der afghanischen, pakistanischen und chinesischen Grenze entlang schlängelt. Trotz der kargen Natur ist die Landschaft voller Geschichte. Der Film zeigt Jahrtausende alte Städte, Paläste in der Wüste und besucht Nomaden und Lastwagenfahrer, Grenzbeamte und Dorfbewohner - Menschen, die versuchen, mit der rauen Natur in der atemberaubenden Höhe zu leben.

17:30

Vor Ort Moderation Simone Fibiger

18:00

7 Tage unter Muslimen Film von Ralph Baudach, Martin D'Costa, NDR/2013 Sieben Tage verbringen Ralph Baudach und Martin D'Costa in einem der ältesten islamischen Zentren Europas, der schiitischen Imam-Ali-Moschee in Hamburg. Sie treffen dort auf strenggläubige Muslime, die den Islam als einzig richtigen Weg für ihr Leben sehen und die aufgrund ihres Glaubens Probleme in der deutschen Gesellschaft haben. "7 Tage unter Muslimen" zeigt intime Bilder aus dem Innersten einer eingeschworenen Gemeinschaft. Der Zuschauer trifft dabei auf humorvolle, warmherzige und nachdenkliche Menschen. Er erlebt sie beim Ausüben ihres Glaubens, in sehr persönlichen Gesprächen und beim Feiern.

18:30

Russland, mein Schicksal 1/3: Moskau Film von Christian Schulz, WDR/2013 Moskau, das unbestrittene Machtzentrum Russlands, steht wie keine andere Stadt für die Größe und Wucht des Riesenreiches. Sie spielte immer eine besondere Rolle, auch zu den Zeiten, als sie nicht die offizielle Hauptstadt war. Wer Moskau erobert hat, beherrscht Russland - so sah das schon Napoleon, der mit seinen Truppen 1812 immer näher auf die Stadt vorrückte. Zeitzeuge der Schlacht von Borodino war unter anderen ein Deutscher: Anton Wilhelm Nordhof, ein Arzt aus Niedersachsen, der im Dienst des russischen Adels stand. Er erlebte auch mit, wie Moskau unmittelbar nach der verlorenen Schlacht in Flammen aufging, und aus seinen Aufzeichnungen geht hervor, wer die wahren Urheber des Brandes waren.

19:15

Russland, mein Schicksal 2/3: Sankt Petersburg Film von Jan N. Lorenzen, Carsten Günther, WDR/2013 Die zweite Station der Bilderreise durch die Geschichte Russlands ist Sankt Petersburg, die Stadt, die mehrfach ihren Namen geändert hat und die in immer neuen Facetten von der Suche der Russen nach ihrer Identität zwischen Ost und West erzählt. Als Russlands "Fenster zum Westen" wurde sie 1703 von Zar Peter dem Großen im Sumpfland der Ostseeküste aus dem Nichts gegründet. Dass die Stadt mit ihren prachtvollen Palästen, goldenen Kuppeln und breiten Boulevards bis heute ein einzigartiges architektonisches Denkmal ist, hat viel mit einem Mann aus dem Tessin zu tun: Der Architekt Domenico Trezzini schuf den Masterplan für die neue Metropole, legte den Grundstein für das Straßen- und Kanalnetz, lieferte die Pläne für Garten und Paläste, für Brücken und Parkanlagen. Doch Sankt Petersburg ist auf Knochen gebaut: Zehntausende Arbeiter verloren bei den Bauarbeiten ihr Leben, durch Unfälle oder Krankheiten.

20:00

Tagesschau mit Gebärdensprache

20:15

Tages-Tipp Russland, mein Schicksal 3/3: Wolgograd Film von Carsten Günther, WDR/2013 Zarizyn, Stalingrad, Wolgograd - drei Namen trug die Metropole an der Wolga in ihrer über 400jährigen Geschichte. Knapp 90 Kilometer breitet sie sich an der Wolga aus, dem längsten Fluss Europas, der Lebensader Russlands. Im 18. Jahrhundert wurden die südrussischen Steppengebiete Anziehungspunkt für Tausende deutscher Siedler. Sie folgten dem Manifest von Katharina der Großen, die ab 1763 Ausländer nach Russland einlud, um das Land zu besiedeln. Einer von ihnen war der 19jährige Christian Gottlob Züge aus Thüringen. Von Lübeck aus fuhr er nach Sankt Petersburg, dann weiter bis an die südliche Wolga - eine Reise voller Abenteuer und Entbehrungen, die er akribisch dokumentierte. 100 Jahre danach machte sich der Schwede Robert Nobel auf zum Kaspischen Meer. Eigentlich war er auf der Suche nach zuverlässigen Holzlieferanten, aber dann entdeckte er einen neuen, viel ergiebigeren Rohstoff: Öl. In Baku kaufte er eine Handvoll Quellen und legte so den Grundstein für das Nobel'sche Ölimperium.

21:00

Verschollen in der Arktis Film von Hans Fricke, NDR/2009 Am 7. Januar 1913 sendete eine Funkstation auf Spitzbergen Hilferufe nach Deutschland. Polarforscher waren im Packeis eingeschlossen. Ihr Ziel war die Durchquerung der Nordostpassage gewesen. Der Kaiser liebte diese Idee, versprach er sich doch Vorteile für den deutschen Seehandel. Um die Männer der größten Polarexpedition des Deutschen Reiches zu retten, machten sich zahlreiche Teams auf die Suche - vergeblich. Leutnant Schröder-Stranz ließ sich mit drei seiner Männer auf dem Packeis absetzen, um auf dem Landweg die Westküste Spitzbergens zu erreichen. Hier sollte das Schiff, die "Herzog Ernst", auf sie warten. Doch Schröder-Stranz sollte nie sein Ziel erreichen. Auf dem Weg zum verabredeten Treffpunkt fror schließlich auch noch das Schiff ein. Nun mussten auch Kapitän Ritscher und die anderen fünf Männer der Crew von Bord gehen. Ein Kampf um Leben und Tod gegen die klirrende Kälte begann. Der international renommierte Meeresforscher Professor Dr. Hans Fricke will unbedingt herausfinden, was damals geschehen ist, will das deutsche Drama in der Arktis rekonstruieren. Dabei hat er weder Kosten noch Mühen gescheut. Auf drei Forschungsreisen unter Einsatz von Eisbrechern, Tauchbooten und Hubschraubern folgt er den Spuren der verschollenen Expedition.

21:45

heute journal mit Gebärdensprache

22:15

Unter den Linden Griechenland hat gewählt - und jetzt? Moderation Michael Hirz mit Wolfgang Bosbach, CDU, Vorsitzender Bundestags-Innenausschuss, Katja Kipping, Bundesvorsitzende Die Linke

23:00

Der Tag Moderation Simone Fibiger

00:00

Unter den Linden Griechenland hat gewählt - und jetzt? Moderation Michael Hirz mit Wolfgang Bosbach, CDU, Vorsitzender Bundestags-Innenausschuss, Katja Kipping, Bundesvorsitzende Die Linke

00:45

Russland, mein Schicksal 3/3: Wolgograd Film von Carsten Günther, WDR/2013

01:30

Verschollen in der Arktis Film von Hans Fricke, NDR/2009

02:15

Fahrt ins Risiko Highway im Himalaya Film von Holger Preusse, ZDF/Arte/2011

03:00

Tödlicher Wettlauf am Mount Everest Film von Christoph Weber, Gerald Salmina, WDR/2011

03:45

In den Bergen Darjeelings Film von Florian Meesmann, P.M. Narayanan, ARD-Studio Neu Delhi, phoenix/MDR/2012

04:25

Nepal Die Dschungelapotheke der Chepang Film von Peter Weinert, HR/2010

Pressekontakt:

phoenix-Kommunikation
Pressestelle
Telefon: 0228 / 9584 192
Fax: 0228 / 9584 198
presse@phoenix.de
presse.phoenix.de



Weitere Meldungen: PHOENIX

Das könnte Sie auch interessieren: