PHOENIX

Sendeablauf für Sonntag, 30. November 2014; Tages-Tipp: Leben im Untergrund (Erstausstrahlung), 21.45 Uhr

Bonn (ots) - 05:15

Der Knochenjäger Der Wikinger von Island Film von Travis Rust, Erik Christensen, phoenix/Discovery/2008 Die Dokumentationsreihe "Der Knochenjäger" folgt dem Abenteurer und Archäologen Scotty Moore und seinem Team in die entferntesten Winkel dieser Erde, um Geheimnisse aus längst vergangenen Zeiten aufzuklären. Diesmal geht Scottys Reise an den Rand des Nördlichen Polarkreises, wo Archäologen ein äußerst seltenes Wikinger-Skelett entdeckt haben. Die Knochen könnten von Hring, einem sehr gewalttätigen Menschen sein, der von Norwegen nach Island floh, um einer Blutfehde zu entkommen. Sind dies die Überreste dieses legendären Wikingers, der seine Feinde tötete, indem er ihre Rücken brach?

06:00

Der Knochenjäger Der Wächter von Bamburgh Castle Film von Jonathan Moore, Erik Christensen, Mike Flanagan, phoenix/Discovery/2008 Diesmal geht Scottys Reise an die Nordseeküste Englands, in die Ortschaft Bamburgh, wo der Körper eines jungen Mannes mit einem zerquetschten Schädel ausgegraben wurde. Die Untersuchung des Körpers ergab, dass er im 7. Jahrhundert n. Chr., in einer gewalttätigen Epoche, als der christliche König Oswald gegen Heiden um das Land kämpfte, erschlagen wurde. War der junge Mann ein Mönch, der seine christlichen Lehren verbreitete, oder war er ein Adeliger, der das Schloss im Kampf verteidigte? Scotty Moore wird es herausfinden.

06:45

Prinz Harry Der wilde Windsor Film von Susanne Gelhard, Ulrike Grunewald, ZDF/2014 Prinz Harry ist der heimliche Superstar und die PR-Geheimwaffe des britischen Königshauses. Im September 2014 feierte er seinen 30. Geburtstag. Mit vielen ungezeigten Aufnahmen und exklusiven Interviews zeichnet die Dokumentation ein facettenreiches Porträt des "wilden Windsors". Im letzten Jahr hat sich viel für den einst so rebellischen Spross verändert. Mit der Geburt des kleinen George, dem Sohn von William und Kate, hat er seinen dritten Platz in der Thronfolge verloren, künftig ist er nur noch die Nummer vier.

07:30

Elizabeth II. Die Queen und die Deutschen Film von Julia Melchior, ZDF/2012 Königin Elizabeth II.: dienstältestes Staatsoberhaupt Europas, bekannteste Frau der Welt. Seit 60 Jahren steht sie an der Spitze ihres Königreichs. Sie ist der Inbegriff von Pflicht und Würde, der gefeierte Fels in der Brandung, kurz: der ganze Stolz der Engländer. Man könnte dem Haus Mountbatten-Windsor, wie die königliche Familie mit bürgerlichem Namen heißt, getrost das Prädikat "Made in Germany" verleihen. Das filmische Porträt ergründet die deutschen Wurzeln des britischen Königshauses.

08:15

Der Rhein - Von der Quelle bis zur Mündung 1/4: Der junge Wilde Film von Ralf Dilger, ZDF/2011 Die Rhein-Reise beginnt am Ursprung in den Alpen, genauer im Gotthard-Massiv - es ist die Wasserscheide Europas. Hier entspringen Vorder- und Hinterrhein. Offiziell gilt der Toma-See auf rund zweieinhalbtausend Meter Höhe als Rheinquelle. Als Bergbach, Bergfluss und Alpenstrom hat der Rhein in der Schweiz viel Unerwartetes zu bieten, das nicht unbedingt in das Bild passt, das die meisten Menschen von dem europäischen Strom haben. In einer Mischung aus wunderschönen Luft- und Landschaftsaufnahmen, sowie interessanten Geschichten von Menschen am Rhein wird der "junge Wilde" in der ersten Folge porträtiert.

09:00

Der Rhein - Von der Quelle bis zur Mündung 2/4: Der Gezähmte Film von Ralf Dilger, ZDF/2011 Wunderschöne Luftbilder begleiten den Rhein, wenn er bei Stein am Rhein den Bodensee verlässt und als "Hochrhein" bis Basel in westlicher Richtung fließt, größtenteils als Grenzfluss zwischen der Schweiz und Deutschland. Der Rhein ist nicht der längste, aber sicherlich der bedeutendste Fluss Europas. Sein direktes Einzugsgebiet umfasst vom Quellgebiet bis zur Mündung sieben europäische Länder. Der Strom lädt zu einer faszinierenden Entdeckungsreise ein und entfaltet dabei ein unerschöpfliches Reservoir an Themen und Geschichten.

09:45

Der Rhein - Von der Quelle bis zur Mündung 3/4: Der Majestätische Film von Klaus Kafitz, ZDF/2011 Der dritte Teil folgt dem Flusslauf von Stromkilometer 425 bei Ludwigshafen und Mannheim bis zum Beginn des Niederrheins. Eindrucksvolle Bilder aus der Luft zeigen, wie sehr sich Fluss und Landschaft auf dieser Strecke immer wieder wandeln. Ein gezähmter Fluss - mit Industrielandschaften und dem Mannheimer Hafen - öffnet sich zur beeindruckenden Naturlandschaft, dem Naturreservat Kühkopf.

10:30

Der Rhein - Von der Quelle bis zur Mündung 4/4: Der Weltoffene Film von Klaus Kafitz, ZDF/2011 Der letzte Rheinabschnitt reicht von Bonn bis zur Mündung. Aus der Vogelperspektive gibt es ungewöhnliche Blicke auf die Ballungsräume am Niederrhein um Köln, Düsseldorf und dem Ruhrgebiet, mit dem größten Binnenhafen der Welt in Duisburg. Flussabwärts wechselt dann die Uferlandschaft, und am Niederrhein wird es ländlich. Von oben blickt die Hubschrauberkamera auf die Stelle, an der sich der Rhein in seine Mündungsflüsse teilt. Hier in den Niederlanden verändert sich die Landschaft kaum, aber der Rhein selbst verästelt sich und trägt bald viele unterschiedliche Namen.

11:15

Im Dialog: Sven Kuntze Alfred Schier im Gespräch mit Sven Kuntze Als Korrespondent berichtete Kuntze aus Bonn, New York und Washington, zudem moderierte er das ARD Morgenmagazin und ist Autor zahlreicher Bestseller. In seinem neuen Buch "Die schamlose Generation" schreibt Kuntze über den Egoismus und die Fehler der Vierziger-Generation, die aus seiner Sicht die Zukunft ihrer Kinder und Enkel ruiniert. 2011 wird bei Sven Kuntze ein gutartiger Hirntumor diagnostiziert. Bei dessen operativer Entfernung wird ein Nerv durchtrennt - seither leidet der 72-Jährige unter einer partiellen Gesichtslähmung. Im Dialog mit Alfred Schier spricht Kuntze unter anderem darüber, wie sein Leben sich seit diesem Schicksalsschlag verändert hat.

11:50

Augstein und Blome mit Jakob Augstein und Nikolaus Blome

12:00

Presseclub Rassismus und Polizeigewalt in Obamas USA - wie fern ist uns Amerika? Moderation Jörg Schönenborn mit Melissa Eddy, International New York Times, Michael Naumann, Publizist, Sylke Tempel, Zeitschrift Internationale Politik, Christoph von Marschall, Der Tagesspiegel Die USA sind ein zwischen Weißen und Schwarzen gespaltenes Land - obwohl seit sechs Jahren ihr Präsident ein Afro-Amerikaner ist. Doch auch Barack Obama hat es offensichtlich nicht geschafft, Rassismus und Willkür der Gesellschaft zu überwinden. Fassungslos blicken deshalb viele Deutsche in diesen Tagen nach Amerika: Ist dies das Land der unbegrenzten Möglichkeiten, in dem es jeder "schaffen kann"? Meinen wir noch dasselbe, wenn wir von Rechtsstaat, Menschenrechten und Demokratie sprechen? Wie fern ist uns Amerika?

12:45

Presseclub nachgefragt

13:00

Der Ukraine-Konflikt in den Medien Moderation Inka Schneider mit Sonia Seymour Mikich, Chefredakteurin WDR, Golineh Atai, ARD-Korrespondentin Moskau, Paul Siebertz, Vorsitzender ARD-Programmbeirat, Peter Frey, ZDF-Chefredakteur, Simon Weiß, Politikwissenschaftler Universität Heidelberg, Christian Neef, Der Spiegel

14:00

ZDF-History: Die heißesten Momente des Kalten Krieges ZDF/2008 Es waren die gefährlichsten 40 Jahre der Weltgeschichte. Im Kalten Krieg standen sich Ost und West unversöhnlich gegenüber. Beide Seiten verfügten über Arsenale von mehreren zehntausend Nuklearsprengköpfen. ZDF-History rekonstruiert fünf Momente, in denen der Kalte Krieg kurz davor stand, ein Dritter Weltkrieg zu werden. Beteiligte beider Seiten beschreiben, wie störanfällig das "Gleichgewicht des Schreckens" tatsächlich war.

14:45

ZDF-History: Die Geheimpläne des Kalten Kriegs ZDF/2013 Es gibt sie noch heute überall in Deutschland: vergessene Bunkeranlagen, verwaiste Stützpunkte und verfallene Waffenlager. Es sind die Relikte eines Machtkampfs zwischen Ost und West, der im Fall einer militärischen Eskalation auf deutschem Boden eine Trümmerlandschaft hinterlassen hätte. Die Gefahr eines verheerenden Nuklear-Krieges war kein fernes Planspiel, sondern jahrzehntelang eine konkrete Bedrohung.

15:30

Die Superbombe Vom Wahnsinn des Kalten Krieges Film von Nick Perry, NDR/2011 Mit der Entwicklung der Wasserstoffbombe beginnt das Wettrüsten zwischen den USA und der Sowjetunion nach dem Zweiten Weltkrieg. Maßgeblich daran beteiligt waren die Wissenschaftler J. Robert Oppenheimer, Leiter des Manhattan-Projektes, Edward Teller, "Vater der Wasserstoffbombe" (USA) und Andrej Sacharow, Leiter der Wasserstoffbomben-Forschung.

16:15

Das Deutsche Duell Ein Fußballspiel im Kalten Krieg Film von Lutz Pehnert, RBB/2004 Fußball-Weltmeisterschaft 1974: Eigentlich war es nur ein Spiel und dennoch viel mehr. Ein Kampf der Systeme, ausgetragen in den Nationaltrikots der beiden deutschen Fußballmannschaften. Der Film rekapituliert die deutsch-deutschen Beziehungen des Jahres 1974, die geradezu exemplarisch für die Jahrzehnte der deutschen Teilung stehen.

17:00

Alle Jahr wieder Alle Jahre wieder beginnt die Weihnachtszeit, die für viele Unternehmen eine wichtige Einnahmequelle bedeutet. Doch sie ist nicht nur das: phoenix-Reporterin Inge Swolek begibt sich auf die Spur von zahlreichen Ritualen der kalten Jahreszeit: der Besuch auf dem Weihnachtsmarkt mit dem obligatorischen Glühweintrinken, Spaziergänge im Schnee - sofern es denn schneit - und der Weihnachtsgeschenke-Marathon, der heute nicht nur in den Geschäften, sondern auch zu großen Teilen über die Online-Versandhäuser abgewickelt wird.

17:45

Hauptsache Weihnachtsrausch Film von Marion Försching, Bart Coenders, WDR/2011 Die Nachbarn aus Holland setzen sich jedes Jahr in der Adventszeit in Reisebusse mit Kurs auf die Weihnachtsmärkte in NRW. Aber auch deutsche Weihnachtsmarktanhänger fahren gern mal über die Grenze. Zum Beispiel ins niederländische Valkenburg. Dort gibt es den größten unterirdischen Weihnachtsmarkt Europas.

18:00

Austern unterm Weihnachtsbaum Film von Stefan Quante, WDR/2014 Geschenkt gibt es beim Delikatess-Händler Bos-Food in Meerbusch nichts. Dennoch herrscht in den letzten Tagen vor Weihnachten Hochbetrieb. 80 Tonnen Austern, Kaviar, Trüffel, Lachs, Champagner und andere edle Produkte finden ihre Abnehmer. Verkauft wird vor allem am Telefon und per Internet aber auch an Last-Minute-Genießer, die sich ihre Genusspakete persönlich abholen.

18:15

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit Gwynedd - Die Walisischen Burgen Edwards I. - Großbritannien Film von Horst Brandenburg, SWR/2000 Gwynedd - eine raue Region im Norden von Wales, die seit Jahrhunderten von kleinen Adelsgeschlechtern regiert wurde - bis der englische König Edward I. im Jahr 1277 das Land unter seine Herrschaft brachte. Innerhalb von neun Jahren errichtete Edward neun neue Burgen in Nordwales und ließ zahlreiche andere restaurieren oder erweitern, um seinen Herrschaftsbereich zu sichern. Der Film erzählt die Geschichte der Burg von Conwy, die er 1283 als erste errichtete. Danach folgten Cearnarfon und Harlech. Die letzte seiner Burgen entstand auf der Insel Anglesey: zwischen Festland und Insel baut er an der Meerenge Beaumaris, die seine schönste werden sollte.

18:30

Prinz Harry Der wilde Windsor Film von Susanne Gelhard, Ulrike Grunewald, ZDF/2014 Prinz Harry ist der heimliche Superstar und die PR-Geheimwaffe des britischen Königshauses. Im September 2014 feierte er seinen 30. Geburtstag. Mit vielen ungezeigten Aufnahmen und exklusiven Interviews zeichnet die Dokumentation ein facettenreiches Porträt des "wilden Windsors". Im letzten Jahr hat sich viel für den einst so rebellischen Spross verändert. Mit der Geburt des kleinen George, dem Sohn von William und Kate, hat er seinen dritten Platz in der Thronfolge verloren, künftig ist er nur noch die Nummer vier.

19:15

Elizabeth II. Die Queen und die Deutschen Film von Julia Melchior, ZDF/2012 Königin Elizabeth II.: dienstältestes Staatsoberhaupt Europas, bekannteste Frau der Welt. Seit 60 Jahren steht sie an der Spitze ihres Königreichs. Sie ist der Inbegriff von Pflicht und Würde, der gefeierte Fels in der Brandung, kurz: der ganze Stolz der Engländer. Man könnte dem Haus Mountbatten-Windsor, wie die königliche Familie mit bürgerlichem Namen heißt, getrost das Prädikat "Made in Germany" verleihen. Das filmische Porträt ergründet die deutschen Wurzeln des britischen Königshauses.

20:00

Tagesschau mit Gebärdensprache

20:15

Abenteuer Linienbus 1/2: Von den Anden zum Atlantik Film von Andre Hörmann, ZDF/2010 Die längste Busreise Südamerikas führt quer durch den lateinamerikanischen Subkontinent - von der chilenischen Hauptstadt über die Anden, durch die argentinische Pampa, durch goldenes Hügelland bis an die tropische Atlantikküste Brasiliens und schließlich zur Wirtschaftsmetropole São Paulo. Insgesamt 60 Stunden und eine Strecke von 3.785 Kilometern. Zweimal in der Woche fährt die Buslinie 111 von der chilenischen Hauptstadt in die brasilianische Metropole. Der Steward Ricardo Andes macht den Job schon ein paar Jahre und ist es mittlerweile gewöhnt, selten bei seiner Familie zu sein. Chiles Hauptstadt Santiago ist eher untypisch für eine lateinamerikanische Großstadt, ruhig und zivilisiert geht es hier zu, kein chaotisches Durcheinander. Trotz des Wirtschaftswachstums zieht es noch immer viele Chilenen auf Jobsuche nach Brasilien. Zweimal in der Woche fährt die Buslinie 111 von der chilenischen Hauptstadt in die brasilianische Metropole. Berufspendler nehmen trotz der langen Fahrzeit oft den Bus, er ist billiger als das Flugzeug.

21:00

Abenteuer Linienbus 2/2: Über das Dach der Welt Film von Andre Hörmann, ZDF/2010 Mit Höllentempo in überfüllten Bussen über die gefährlichsten Straßen der Welt - die Busreise von der indischen Grenze bis zu Nepals Hauptstadt Katmandu ist nichts für schwache Nerven. Selbst die Plätze auf dem Dach sind alle belegt, obwohl es auf der bis zu 7.000 Meter hohen Straße sehr kalt werden kann. Die Bustour ins Herz des Himalajastaates zeigt exotische Kulturen und bewegende Schicksale. Die Reisenden meistern einen abenteuerlichen Trip mit vielen Hindernissen, der durch den dichten Urwald Westnepals, über Pokhara, vorbei an den mächtigsten Gipfeln des Himalajas bis in die Hauptstadt Nepals führt. Unfälle und Pannen sind an der Tagesordnung. Solange der Fahrer sie selbst reparieren kann, regt sich keiner auf. Die Passagiere Vijaya, Amrit und Hira kennen es nicht anders. Vijaya ist Kopf einer indischstämmigen Dorfgemeinde nahe der nepalesischen Grenzstadt Mahendranagar, die seit Jahren durch schlechte Ernten gebeutelt ist. Er macht sich auf, um die Regierung davon zu überzeugen, mehr Hilfsgelder für seine Leute zur Verfügung zu stellen.

Erstausstrahlung

21:45 Tages-Tipp Leben im Untergrund Die Kanalmenschen von Bukarest Film von Susanne Glass, ARD-Studio Wien, phoenix/BR/2014 In Rumäniens Hauptstadt leben mittlerweile zirka 6000 Obdachlose. Viele von ihnen suchen Schutz unter der Erde. Etwa sechzig von ihnen haben sich in der Kanalisation der Metropole ein provisorisches "Wohnzimmer" eingerichtet. Drogen, Dreck und Armut: viele sind ehemalige Waisenkinder. Sie haben im Untergrund eine Art neues Zuhause gefunden - hier nennt man sie "Kanalmenschen". ARD-Korrespondentin Susanne Glass hat sie dort besucht und in ihrem schwierigen Alltag begleitet. Der Besuch wurde über Wochen vorbereitet. Nur der Anführer der Gruppe, Spitzname Bruce Lee, bestimmt, wer nach unten kommen darf. Die Luft in den engen Schächten ist stickig, es herrschen Temperaturen von über 40 Grad. Es riecht intensiv nach Lösungsmitteln, fast alle hier schnüffeln. An der Wand: Madonnenbildnisse. Für einige ist der Boss eine Art Vaterersatz und Seelsorger. "Alles was ich für diese Menschen tue, tue ich mit Gottes Hilfe". Sein Traum!? Er möchte mit allen gemeinsam in einer Wohnung leben. Ein schöner Traum, in einer Gesellschaft, die Obdachlose wie Tiere behandelt...

22:30

Spott zum Abschied Rumäniens spezielle Bräuche Film von Susanne Glass, ARD-Studio Wien, phoenix/BR/2012 Etwa 500tausend der insgesamt 21 Millionen Rumänen leben in dem rund 160 Kilometer langen und 60 Kilometer breiten Hügelland Maramuresch. Die Wurzeln dieser dörflich-bäuerlichen Kultur gehen bis in die Steinzeit zurück, und archaische Bräuche werden von den Menschen dort bis heute gepflegt. Pferdefuhrwerke ersetzen auf den ungeteerten Straßen die Autos. Und Schnaps wird nach wie vor auf der offenen Straße gebrannt.

23:15

Sektenkinder - Das Urteil gegen den "Guru" Film von Beate Greindl, WDR/2014 Der "Guru von Lonnerstadt" und seine Lebensgefährtin Barbara B. sind wegen schwerer Misshandlung von Schutzbefohlenen zu je drei Jahren Gefängnis verurteilt worden. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. Der vorsitzende Richter bescheinigte den beiden "Komplettversagen" bei der Erziehung. Sie hatten dem damals zwölfjährigen Kilian B., einem Sohn von Barbara B., der an Mukoviszidose erkrankt war, lebensnotwendige Medikamente vorenthalten. Die Berichterstattung über die ehemaligen "Sektenkinder" in der WDR-Reihe "Menschen hautnah" hatte zu einem enormen Echo in der Bevölkerung geführt?

00:00

Der Ukraine-Konflikt in den Medien Moderation Inka Schneider mit Sonia Seymour Mikich, Chefredakteurin WDR, Golineh Atai, ARD-Korrespondentin Moskau, Paul Siebertz, Vorsitzender ARD-Programmbeirat, Peter Frey, ZDF-Chefredakteur, Simon Weiß, Politikwissenschaftler Universität Heidelberg, Christian Neef, Der Spiegel

01:00

Abenteuer Linienbus 1/2: Von den Anden zum Atlantik Film von Andre Hörmann, ZDF/2010

01:45

Abenteuer Linienbus 2/2: Über das Dach der Welt Film von Andre Hörmann, ZDF/2010

02:30

Korea - Für immer geteilt? 1/2: Verfeindete Brüder Film von Pierre-Olivier François, ARTE F/2013

03:25

Korea - Für immer geteilt? 2/2: So nah, so fremd Film von Pierre-Olivier François, ARTE F/2013

04:20

Unterwegs durch Myanmar Film von Robert Hetkämper, ARD-Studio Singapur, phoenix/NDR/2013

04:30

Auf den Spuren genialer Forscher 1/4: Verrat in Triest Film von Axel Engstfeld, ZDF/2009

Pressekontakt:

phoenix-Kommunikation
Pressestelle
Telefon: 0228 / 9584 192
Fax: 0228 / 9584 198
presse@phoenix.de
presse.phoenix.de



Weitere Meldungen: PHOENIX

Das könnte Sie auch interessieren: