PHOENIX

Sendeablauf für Dienstag, 04. November 2014 Tages-Tipp: 21:05 Menschenjagd (HD)- Fahndung nach den Boston-Bombern

Bonn (ots) - 05:15

Tage, die die Welt bewegten Die Ermordung Abraham Lincolns/Die Bombe von Oklahoma City Film von Dan Clifton, BBC/2003 Die Ermordung Abraham Lincolns 1865 und der Bombenanschlag von Oklahoma City 1995 prägten die amerikanische Gesellschaft nachhaltig. 14. April 1865: US-Abraham Lincoln wird von John Wilkes Booth, einem rassistischen Schauspieler und Gegner des Präsidenten, im Ford's Theatre in Washington D.C. angeschossen. Lincoln, der sich für die Rechte der Sklaven eingesetzt hat, stirbt am folgenden Tag. 19. April 1995: In Oklahoma City verüben Timothy McVeigh und Terry Nichols einen Bombenanschlag auf das Murrah Federal Building.

06:05

Brennpunkt Dallas Attentat auf JFK Film von Robert Erickson, phoenix/Discovery/2004 Bereits wenige Stunden nach dem Attentat konnte der Öffentlichkeit ein Täter präsentiert werden. Zwei Tage später wurde der Beschuldigte in Polizeigewahrsam erschossen. Die von dem neuen Staatsoberhaupt Lyndon B. Johnson in Auftrag gegebene Warren-Kommission bestätigte den Mann als alleinigen Mörder. Weitere Untersuchungen ergaben jedoch, dass entscheidende Informationen unterschlagen wurden. Viele Organisationen und Einzelpersonen stellten in den folgenden Jahren Ermittlungen im Mordfall Kennedy an.

06:50

Die letzte Fahrt der Wilhelm Gustloff Film von James Younger, Robert M. Wise, phoenix/Discovery/2004 Die Wilhelm Gustloff - ein Passagierschiff der nationalsozialistischen Gemeinschaft "Kraft durch Freude" (KdF) - wird am 30. Januar 1945 von einem sowjetischen U-Boot vor der Küste Pommerns versenkt. Ihr Untergang zählt zu den tragischsten Katastrophen der Seefahrt. Mehrere Tausend Menschen sterben an Bord des sinkenden Dampfers.

07:30

Die Deutschen II 9/10: Rosa Luxemburg und die Freiheit Film von Ricarda Schlosshan, ZDF/2010 Sie stammte aus dem von Russland annektierten Teil Polens. Rosa Luxemburg (1871 bis 1919) wurde politische Aktivistin in einer Zeit, in der Frauen in Deutschland noch nicht wählen durften. Die Arbeiterbewegung in Europa befand sich im Aufbruch, Sozialisten wurden überall verfolgt. Schon in jungen Jahren kämpfte Rosa Luxemburg für die Rechte der Arbeiterschaft; ab 1898, nachdem sie die deutsche Staatsbürgerschaft angenommen hatte, auch in der SPD des wilhelminischen Deutschland.

08:15

Die Deutschen II 10/10: Gustav Stresemann und die Republik Film von Stefan Brauburger, Friedrich Scherer, ZDF/2010 Gustav Stresemann (1878 bis 1929) wurde Reichskanzler, als die junge Weimarer Republik einmal mehr ins Chaos stürzte: im Krisenjahr 1923. Deutschland litt noch immer an den Folgen des verlorenen Krieges und des Versailler Vertrags. Frankreich und Belgien besetzten das Ruhrgebiet, um milliardenschwere Reparationen zu erzwingen und die Kontrolle über die wichtige Industrieregion zu gewinnen. Die Inflation erreichte ihren Höhepunkt. Kommunistische Aufstände drohten von links, die radikale Rechte forderte eine nationale Diktatur.

09:00

Vor Ort: Aktuelles Moderation Klaus Weidmann

09:10

Bon(n)Jour mit Claus Heinrich, SWR Hörfunk (VPS 09:00)

L I V E

10:00 Deutscher Arbeitgebertag Reden von Ingo Kramer, Präsident BDA, Angela Merkel, CDU, Bundeskanzlerin, Sigmar Gabriel, SPD, Bundeswirtschaftsminister, Horst Seehofer, CSU, Ministerpräsident Bayern (VPS 09:00)

12:45

Thema: Wendejahr `89 - Der Weg zum Mauerfall Moderation Heinz Abel Anfang 1989 glaubte kein Politiker, weder in Ost noch West, an einen raschen Fall der Mauer, die Deutschland in Ost und West teilte. Selbst DDR-Staatsratsvorsitzende Erich Honecker prophezeite in jenem Januar, dass der "Antifaschistische Schutzwall" noch in "50, 100 Jahren" stehen würde. Er sollte nicht Recht behalten.

14:00

Vor Ort: Aktuelles Moderation Klaus Weidmann

14:30

Willkommen in Transnistrien Eine Reise in den letzten Sowjetstaat Film von Cornelius Janzen, ZDF/2014 Transnistrien ist ein schmaler Landstrich im Osten der Moldau an der Grenze zur Westukraine. Während die Republik Moldau kürzlich ein Assoziierungsabkommen mit der EU abgeschlossen hat, bemüht sich die abtrünnige Provinz Transnistrien um eine Aufnahme in die Russische Föderation nach dem Vorbild der Krim. De facto hat die 450.000 Einwohner zählende Provinz einen Präsidenten, ein Parlament, "den Obersten Sowjet" - also eine eigene Staatlichkeit. Anerkannt wird sie jedoch nicht einmal von Russland, von dessen billigen Gaslieferungen dieser Satellitenstaat abhängt.

14:45

Durch's wilde Dagestan (HD) Unbekanntes Land im Kaukasus Film von Ina Ruck, WDR/2014 Wir wissen nur wenig von diesem Land: Vom wilden Dagestan. Eine Region im Kaukasusgebirge, die zu Russland gehört - und die doch so weit von Russland entfernt scheint.Seit Jahrtausenden ist die Gegend besiedelt, die alten Römer waren hier, Perser, Araber und Mongolen. Die Festungsstadt Derbent, malerisch am kaspischen Meer gelegen, ist die älteste Stadt des heutigen Russland. Sie ist muslimisch geprägt, gilt aber auch als Heimat der sogenannten kaukasischen Bergjuden.

15:15

Im Dschungel der Warentester (HD) Was taugen Einkaufstipps Film von Lutz G. Wetzel, SWR/2013 In der Vielfalt des Warenangebots kann sich der Konsument kaum noch orientieren. Testurteile und Online-Bewertungen versprechen Hilfe. Neben den klassischen Institutionen wie "Stiftung Warentest" und "Ökotest" erkundet der Film die schillernde Szene der privaten Tester und Verkoster, die übers Internet ihre Produkturteile verbreiten. Experten warnen vor einer Flut von gefälschten Bewertungen und erklären das System der Schummler und Blender im Netz.

16:00

Endstation (HD) Kollaps im Nahverkehr Film von Gudrun Thoma, Sebastian Schütz, WDR/2014 Wehe, sie kommt nicht! Dann heißt es warten oder in Zukunft auch umsteigen und zwar auf den Bus. Das kann sehr bald zum Dauerzustand werden. Denn nicht nur die Straßen und Brücken in deutschen Städten sind in einem katastrophalen Zustand, auch der öffentliche Nahverkehr fährt nur noch auf der letzten Rille: Schienen, Bahnen und vor allem die U-Bahntunnel müssen dringend saniert werden, sonst droht die Stilllegung. Und Geld, so jammern die Städte, haben sie nicht.

16:45

Die Holzlüge (HD) Film von Anika Giese; Torben Schmidt, NDR/2013 Die Nachfrage nach Gemütlichkeit und vermeintlich grüner Wärme steigt und wird auch staatlich gefördert. Mehr als 50 Prozent des Holzes verfeuern wir als Scheitholz im Ofen oder es wird zu Pellets gepresst. Holz, der perfekte Brennstoff, bei dem es nur Gewinner gibt? Billiger, besser und auch noch Klima schonend? Anika Giese zeigt, wie eine gute Idee mehr und mehr in die Kritik gerät.

17:30

Vor Ort: Aktuelles Moderation Klaus Weidmann

18:00

Biosprit (HD) Tödlicher Feind der Orang-Utans Film von Inge Altemeier, Sabrina Hermsen, ZDF/2014 Bis zum Jahre 2020 sollten zehn Prozent unserer Tankfüllung aus erneuerbaren Energien stammen. Mit diesem Gesetz wollte die Europäische Union das Klima retten. Viele Studien belegen jedoch, dass Biodiesel aus Pflanzenöl mindestens genauso viel Treibhausgas erzeugt wie herkömmlicher Diesel. Statt die Notbremse zu ziehen, diskutiert die EU weiter über mögliche Reformen.

18:30

Die Deutschen II 9/10: Rosa Luxemburg und die Freiheit Film von Ricarda Schlosshan, ZDF/2010 Sie stammte aus dem von Russland annektierten Teil Polens. Rosa Luxemburg (1871 bis 1919) wurde politische Aktivistin in einer Zeit, in der Frauen in Deutschland noch nicht wählen durften. Die Arbeiterbewegung in Europa befand sich im Aufbruch, Sozialisten wurden überall verfolgt. Schon in jungen Jahren kämpfte Rosa Luxemburg für die Rechte der Arbeiterschaft.

19:15

Die Deutschen II 10/10: Gustav Stresemann und die Republik Film von Stefan Brauburger, Friedrich Scherer, ZDF/2010 Gustav Stresemann (1878 bis 1929) wurde Reichskanzler, als die junge Weimarer Republik einmal mehr ins Chaos stürzte: im Krisenjahr 1923. Deutschland litt noch immer an den Folgen des verlorenen Krieges und des Versailler Vertrags. Frankreich und Belgien besetzten das Ruhrgebiet, um milliardenschwere Reparationen zu erzwingen und die Kontrolle über die wichtige Industrieregion zu gewinnen. Die Inflation erreichte ihren Höhepunkt. Kommunistische Aufstände drohten von links, die radikale Rechte forderte eine nationale Diktatur.

20:00

Tagesschau mit Gebärdensprache

20:15

Tage, die die Welt bewegten Die Ermordung Abraham Lincolns/Die Bombe von Oklahoma City Film von Dan Clifton, BBC/2003 Die BBC-Dokumentation rekonstruiert dramatische Ereignisse, die in der Weltöffentlichkeit unvergessen sind.Die Ermordung Abraham Lincolns 1865 und der Bombenanschlag von Oklahoma City 1995 prägten die amerikanische Gesellschaft nachhaltig. 14. April 1865: US-Präsident Abraham Lincoln wird von John Wilkes Booth, einem rassistischen Schauspieler und Gegner des Präsidenten, im Ford's Theatre in Washington D.C. angeschossen. Lincoln, der sich für die Rechte der Sklaven eingesetzt hat, stirbt am folgenden Tag. 19. April 1995: In Oklahoma City verüben Timothy McVeigh und Terry Nichols einen Bombenanschlag auf das Murrah Federal Building. Bei der Detonation eines mit Sprengstoff beladenen Lastwagens kamen 168 Menschen ums Leben.

21:05

Menschenjagd (HD) Fahndung nach den Boston-Bombern Film von Mike O'Brien, ZDF/2013 Am 15. April 2013 um 14.50 Uhr Ortszeit explodierten zwei Bomben im Zieleinlauf des Boston Marathons. Aus einem Ort des Triumphs wurde ein Ort der Tragödie. Drei Menschen starben, Hunderte wurden verletzt. Eine ganze Stadt versank in Trauer und Terror. Weniger als fünf Tage danach wurden zwei Hauptverdächtige identifiziert. Wie gelang es den Ermittlern aus dem Chaos der Bombenexplosionen eine Indizienkette aufzubauen, die schließlich zur Ergreifung der Attentäter führte? Wie konnte die Polizei aus Hunderten Stunden Videomaterial von Überwachungskameras und Smartphones die Täter aus einem Meer von Zuschauern herausfiltern? Warum scheiterte moderne Gesichtserkennungssoftware dennoch an der Identifizierung der Täter? Welche Rolle spielten die chemische Analyse der Bomben, die GPS-Ortung von Handys, der Einsatz von Infrarot-Kameras und die Mithilfe der Bevölkerung bei der Ergreifung der Attentäter?

21:50

Das Comeback der Bronx New Yorks neuer Norden Film von Anja Bröker, WDR/2012 Ausgepbrannte Häuser, Straßengangs und Drogengewalt. Ein Synonym für städtischen Verfall - das Image der Bronx. Zu Unrecht. New Yorks Norden erblüht. Immer mehr New Yorker entdecken die Bronx für sich. Und wer hier aufwächst, will nicht mehr weg. Obwohl noch so jung, hat Yolanda Howard die Härten des Lebens bereits zu spüren bekommen: Sie ist 16 und wuchs ohne ihre Eltern auf. Der Vater drogensüchtig, die Mutter psychisch krank. Kein einfacher Start ins Leben, mitten in der Bronx. Es ist der amerikanische Traum vom Ruhm, den heute hier viele träumen. Selbstbewusst sagt Yolanda "Ich will berühmt werden." Nur wie? Ein Talent Scout hat von Yolanda gehört und ruft bei ihr an. Ist das ihr Sprungbrett? In der Bronx ist auch George Hankins zu Hause. Der Zwei-Meter-Mann ist ein Kämpfer. Erst holte er Titel als erfolgreicher Boxer und später riskierte er sein Leben als Streifenpolizist in der South Bronx.

22:15

phoenix Runde Der entzauberte Präsident - Wahlfiasko für Obama? Moderation Alexander Kähler Mit Christoph von Marschall, Diplomatischer Korrespondent Tagesspiegel, Melinda Crane, Chefkorrespondentin Deutsche Welle TV, Thomas Jäger, Politikwissenschaftler Universität Köln

23:00

Der Tag Moderation Constanze Abratzky

00:00

phoenix Runde Der entzauberte Präsident - Wahlfiasko für Obama? Moderation Alexander Kähler Mit Christoph von Marschall, Diplomatischer Korrespondent Tagesspiegel, Melinda Crane, Chefkorrespondentin Deutsche Welle TV, Thomas Jäger, Politikwissenschaftler Universität Köln

00:45

Weite Wildnis Alaska Mit dem Wasserflugzeug unterwegs Film von Stefan Nieman, ARD-Studio Washingtonn, phoenix/NDR/2014

01:30

Menschenjagd (HD) Fahndung nach den Boston-Bombern Film von Mike O'Brien, ZDF/2013

02:15

Flucht aus Syrien Film von Katalin Ambrus, RBB/2014 (VPS 02:14)

03:00

Böhmische Flussfahrt (HD) Entlang der Elbe unterwegs Film von Danko Handrick, phoenix/HR/2014

03:45

ZDF-History: Die letzten Tage der der Anne Boleyn Film von Rob Coldstream, ZDF/2014

04:30

Historische Ereignisse Vor 65 Jahren: Entscheidung des Deutschen Bundestags für Bonn als vorläufige Hauptstadt (03.11.1949)

Pressekontakt:

phoenix-Kommunikation
Pressestelle
Telefon: 0228 / 9584 192
Fax: 0228 / 9584 198
presse@phoenix.de
Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PHOENIX

Das könnte Sie auch interessieren: