PHOENIX

phoenix-Sendeplan für Montag, 27. Januar 2014; Tages-Tipp: 20:15 - Karl der Große (HD)

Bonn (ots) - Sendeablauf für Montag, 27. Januar 2014

03:20

Reporter im Krieg 1/4: Augenzeugen der Geschichte Film von Jon Blair, PHOENIX / DISCOVERY/2003 Mit den ersten Zeitungen wuchs das Interesse an der Weltpolitik. Kriege waren nun nicht mehr fern. Jeden Tag konnten die neuesten Ereignisse nachgelesen werden. Der erste Kriegsberichterstatter überhaupt war William Howard Russell. Die Times hatte ihn 1853 aufs Schlachtfeld des Krimkrieges geschickt. Russell selbst zog mit in den Kampf und gab unverhohlen die Wahrheit wider. Doch mit der zunehmenden Zahl an Kriegsberichterstattern wuchs auch die Zensur. (VPS 03:20)

04:10

Reporter im Krieg 2/4: Dein Leben für die Story Film von Jon Blair, PHOENIX / Discovery/2003 Schon seit mehr als einem Jahrhundert werden die Medien für den Krieg instrumentalisiert. So haben Kriegsberichterstatter bereits im amerikanischen Bürgerkrieg (1861-1865) gewonnene Schlachten erfunden, um die Moral zu Hause zu stärken und die politische Situation zu beeinflussen. Der Panama-, Grenada- und Falkland-Krieg haben gezeigt, dass Fernsehübertragungen aus Krisengebieten auch dazu führen, die politische Führung und den zeitlichen Verlauf von militärischen Auseinandersetzungen mit zu prägen. Das zeigte sich auch im Iran-Irak-Krieg 1980 bis 1988 sowie in Jugoslawien. Im Gegensatz dazu wurde der dritte Golfkrieg zu einem reinen Medienspektakel. (VPS 04:10)

05:00

Reporter im Krieg 3/4 Krieg der Bilder Film von Jon Blair, PHOENIX / DISCOVERY/2003 Satellitenkommunikation ermöglicht es heute, Nachrichten in Echtzeit zu übertragen. Das digitale Zeitalter erfordert, die neuesten Ereignisse eines Krieges mehrmals am Tag zu aktualisieren. Das war nicht immer so. Erst der Vietnam-Krieg wurde von Michael Arlen als "Wohnzimmerkrieg" bezeichnet. Schnelle Übertragungstechnik erlaubte es Fernsehanstalten, ausführlich über den Krieg zu berichten. Was damals für Furore sorgte, ist inzwischen zur Normalität geworden. 24 Stunden lang wurden die Schrecken des Golfkriegs um die Welt geschickt - per Computer. (VPS 05:00)

05:50

Reporter im Krieg 4/4: Krieg, Lügen und Video Film von Jon Blair, PHOENIX / Discovery/2003 Im ersten Golfkrieg berichteten rund 1600 Journalisten aus der Krisenregion, etwa 400 sogar unmittelbar aus dem Einsatzgebiet, doch frei bewegen durften sie sich dort nicht. Internationale Berichterstatter wurden konsequent von allen Kampfhandlungen fern gehalten und stattdessen gezielt eingesetzt, um die öffentliche Meinung zu manipulieren. (VPS 05:50)

06:40

Die Friedenspolizei von Rocinha Film von Andreas Wunn, ZDF-Studio Rio de Janeiro, PHOENIX / ZDF/2013 (VPS 06:40)

06:45

Russlands Ströme - Russlands Schicksal Klöster, Kriege, Kaviar - Die Wolga Film von Dirk Sager und Frank Vieltorf, ZDF/2001 Die Wolga, Europas mächtigster Fluss, zieht sich durch Geschichte und Geographie Russlands vom Norden mit seinen Festungen, Klöstern, Handelsstädten, Industriezentren und Stauanlagen bis zu den Steppen an der Wolgamündung bei Astrachan im Süden. Heute hat ein gigantisches System aus Schleusen, Kanälen und Kraftwerken in den Lebensraum der Wolga eingegriffen, der früher so zahlreich vertretene Stör mochte sich den veränderten Lebensbedingungen nicht anpassen. (VPS 06:45)

07:30

Die Schönen des Ostens Sankt Petersburg - Die Stolze Film von Anne Gellinek, ZDF/2011 "Ich bin Petersburgerin von ganzem Herzen und möchte immer in dieser Stadt leben" sagt die 20jährige Fürstin Warwara Gagarina, "aber Sankt Petersburg liegt in Russland. Und ob ich für immer in Russland leben möchte, das habe ich noch nicht entschieden". Warwara ist ein selbstbewusstes Kind der Perestroika, geboren in dem Jahr, in dem die Sowjetunion aufhörte zu existieren. Die junge Adlige wuchs in einem Petersburg auf, das sein Comeback auf die Weltbühne feiert und am liebsten vergessen möchte, dass es zwischenzeitlich Leningrad hieß - benannt nach dem Vater der russischen Revolution.

08:15

Kampf um Leningrad Die Deutsche Belagerung 1941 - 1944 Film von Martina Balazhova, NDR/2003 September 1941: Die deutsche Wehrmacht schließt den Belagerungsring um Leningrad. Eine furchtbare Zeit des Leidens beginnt für die drei Millionen eingeschlossenen Menschen. Eine Million Menschen verhungern, Hunderttausende sind bei den Kämpfen um die Stadt umgekommen. Und doch fällt die Stadt nicht in die Hände der Deutschen. Wäre dies geschehen, wäre sie untergegangen. Hitler wollte die totale Zerstörung. Der Film erzählt die Geschehnisse nach der Belagerung in einer historischen Dokumentation und verknüpft sie mit der dramatischen Geschichte der Belagerung.

09:00

Vor Ort: Aktuelles

09:10

Bon(n)Jour mit Börse mit Daniel Friedrich Sturm, Die Welt (VPS 09:00)

09:45

Günther Jauch

10:45

"Augstein und Blome" mit Jakob Augstein und Nikolaus Blome

11:00

Vor Ort: Aktuelles

11:00

L I V E Sitzung des CDU- Präsidiums Pressekonferenz mit Peter Tauber (CDU, Generalsekretär) Berlin (VPS 11:00)

09:10

Bon(n)Jour mit Börse mit Daniel Friedrich Sturm, Die Welt (VPS 11:00)

12:00

Thema:

13:15

Synagogen (HD) Monumente gegen das Vergessen Film von Martin Papirowski, WDR/2013

14:00

Vor Ort: Aktuelles

14:00

Sitzung des Deutschen Bundestages Gedenkveranstaltung für die Opfer des Nationalsozialismus, Hauptredner: Daniil Alexandrowitsch Granin (01. Januar 1919), Schriftsteller Berlin (VPS 14:00)

15:15

Antibiotika ohne Wirkung? (HD) Film von Antje Büll, NDR/2013

16:00

Thema:

17:30 Festakt für Helmut Schmidt zum 95. Geburtstag (23.12.13)

   - aus dem Thalia Theater Hamburg 

u.a. mit Henry Kissinger, US-Außenminister a.D., Giscard d'Estaing, Richard v. Weizsäcker Altbundespräsident, Sigmar Gabriel, Vizekanzler u. SPD- Parteivorsitzender, Gerhard Schröder, SPD, Altbundeskanzler, Theo Sommer, DIE ZEIT, Wolfgang Ischinger, Botschafter sowie Giovanni di Lorenzo, DIE ZEIT Hamburg

17:15

Alpfieber (HD) Der Traum vom einfachen Leben Film von Günther Kurth, Tine Kugler, ZDF/2013

17:45

Vor Ort: Aktuelles

18:00

Mit einem Lächeln und einer Träne (HD) Leben nach dem Holocaust Film von Uri Schneider, SWR (Baden-Baden)/2013 Eigentlich passt das überhaupt nicht zusammen: Das Lächeln und die Tränen zum Beispiel, mit denen Zosia Wysocki oft zu den wöchentlichen Treffen nach Frankfurt kommt, um mit Freunden und Bekannten bei Kaffee und Kuchen über den Holocaust zu reden. Kaffeeklatsch und das größte Verbrechen der Menschheitsgeschichte, sind dies nicht unüberbrückbare Gegensätze? Zosia Wysocki, eine Überlebende des Holocaust, sieht das anders. Das Lächeln, sagt sie, ist für das Leben und das Glück, überlebt zu haben, die Tränen für all das, was sie im Holocaust verloren hat.

18:30

Die Schönen des Ostens Sankt Petersburg - Die Stolze Film von Anne Gellinek, ZDF/2011 "Ich bin Petersburgerin von ganzem Herzen und möchte immer in dieser Stadt leben" sagt die 20jährige Fürstin Warwara Gagarina, "aber Sankt Petersburg liegt in Russland. Und ob ich für immer in Russland leben möchte, das habe ich noch nicht entschieden". Warwara ist ein selbstbewusstes Kind der Perestroika, geboren in dem Jahr, in dem die Sowjetunion aufhörte zu existieren. Die junge Adlige wuchs in einem Petersburg auf, das sein Comeback auf die Weltbühne feiert und am liebsten vergessen möchte, dass es zwischenzeitlich Leningrad hieß - benannt nach dem Vater der russischen Revolution.

19:15

Kampf um Leningrad Die Deutsche Belagerung 1941 - 1944 Film von Martina Balazhova, NDR/2003 September 1941: Die deutsche Wehrmacht schließt den Belagerungsring um Leningrad. Eine furchtbare Zeit des Leidens beginnt für die drei Millionen eingeschlossenen Menschen. Eine Million Menschen verhungern, Hunderttausende sind bei den Kämpfen um die Stadt umgekommen. Und doch fällt die Stadt nicht in die Hände der Deutschen. Wäre dies geschehen, wäre sie untergegangen. Hitler wollte die totale Zerstörung. Der Film erzählt die Geschehnisse nach der Belagerung in einer historischen Dokumentation und verknüpft sie mit der dramatischen Geschichte der Belagerung.

20:00

Tagesschau mit Gebärdensprache

20:15

Tages-Tipp Karl der Große (HD) Film von Christoph Weber, Gabriele Wengler, WDR/2013 Karl der Große ist der erste und größte Kaiser des Mittelalters. Noch heute betrachtet man ihn in Frankreich und in Deutschland als Stammvater der Nation. In einer Mischung aus aufwendigen Reenactments, historischer Spurensuche und lebendigen Erläuterungen der führenden Experten erzählt das Dokudrama wichtige Stationen aus dem Leben Karls des Großen.

21:45

heute journal mit Gebärdensprache

22:15

Unter den Linden Gefordert wie nie - Deutschlands Rolle in der Welt Moderation: Michaela Kolster mit Norbert Röttgen, CDU, Vorsitzender Auswärtiger Ausschuss Omid Nouripour, Außenpolitischer Sprecher Fraktion Bündnis 90/Die Grünen

23:00

Der Tag u.a.: Holocaust-Gedenken Moderation: Michael Kolz

00:00

Unter den Linden Gefordert wie nie - Deutschlands Rolle in der Welt Moderation: Michaela Kolster mit Norbert Röttgen, CDU, Vorsitzender Auswärtiger Ausschuss Omid Nouripour, Außenpolitischer Sprecher Fraktion Bündnis 90/Die Grünen

00:45

Karl der Große (HD) Film von Christoph Weber, Gabriele Wengler, WDR/2013 Karl der Große ist der erste und größte Kaiser des Mittelalters. Noch heute betrachtet man ihn in Frankreich und in Deutschland als Stammvater der Nation. In einer Mischung aus aufwendigen Reenactments, historischer Spurensuche und lebendigen Erläuterungen der führenden Experten erzählt das Dokudrama wichtige Stationen aus dem Leben Karls des Großen.

Türkei erfahren/Thema

02:15

Die Turans aus der Türkei Damals und heute Film von Gert Anhalt, Hans-Dieter Grabe, ZDF/2013

03:15

Schnäppchenurlaub Türkei Sonne, Strand und Billiglohn Film von Johannes Höflich, Jo Angerer, WDR/2012 Deutsche zieht es an die türkische Riviera, wo sich die Bettenburgen besonders dicht aneinander reiben. Versprochen wird Luxusurlaub zum Schnäppchenpreis. Doch hinter den glitzernden Fassaden der neuen Hotels verbirgt sich eine knallharte Kalkulation: Umweltstandards sind niedrig, die Löhne ebenfalls.

04:00

Glückliche Reise Mit dem Bus durch die Türkei Film von Hans Andreas Guttner, ZDF/2009 In der Türkei sind Busse ein billiges, weit verbreitetes und damit landesweit das wichtigste öffentliche Verkehrsmittel. Was in Amerika das Flugzeug und in Europa die Eisenbahn ist, das ist in der Türkei der Überlandbus. So fährt derjenige, der die Türkei jenseits touristischer Klischees kennenlernen will, mit dem Bus. Die Fahrt mit dem Verkehrsmittel der "kleinen Leute" erlaubt Nahaufnahmen türkischer Realität, wie sie sonst selten zu sehen sind.

04:30

Ganz anders (HD) Istanbuls starke Frauen Film von Gunnar Köhne, WDR/2013 Istanbul, die historisch bedeutende Metropole am Bosporus, eine Stadt, die viel mehr ist als Moscheen und Geschichte. Im heutigen, jungen Istanbul stehen die Frauen längst nicht mehr im Schatten der Männer, sie gehen ihren eigenen Weg. Ende Thema: Türkei erfahren

Pressekontakt:

phoenix-Kommunikation
Pressestelle
Telefon: 0228 / 9584 192
Fax: 0228 / 9584 198
presse@phoenix.de

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PHOENIX

Das könnte Sie auch interessieren: