PHOENIX

Phoenix-Programmhinweis
Einwanderung - Wie viele Ausländer brauchen wir?

    Bonn/ Berlin (ots) - Einwanderung gilt inzwischen als Patentlösung, um den Kollaps von Sozialsystemen, Wirtschaft und Kultur abzuwenden, denn die Prognosen für die demografische Entwicklung in Deutschland verheißen nichts Gutes: Die "Alten" werden immer mehr, die "Jungen" immer weniger. Die drohenden Folgen dieser Überalterung der Gesellschaft sind: Immer weniger Beitragszahler für Renten- und Krankenversicherungen, immer weniger junge, hochqualifizierte Arbeitskräfte, immer weniger junge kreative Einflüsse auf Kultur und Gesellschaft.

    Doch in welchem Rahmen die Einwanderung stattfinden soll, das wird in allen Gremien heiß diskutiert. Nicht nur die Kommission der Bundesregierung unter der Leitung von Rita Süssmuth, sondern auch CDU und CSU und die Gewerkschaften haben eigene Konzepte für eine neue Migrationspolitik. Von Quoten und Punktesystemen ist die Rede.

    Welche Einwanderer braucht Deutschland? Wie wollen die Parteien die Pro-bleme der Integration lösen? Kann Einwanderung die deutsche Gesellschaft retten?

    Über diese und andere Fragen diskutiert Martin Schulze mit Rita Süssmuth, CDU, Ursula Engelen-Kefer, DGB, Vural Öger, Reiseunternehmer und Mitglied der Zuwanderungskommission der Bundesregierung, und Prof. Rainer Münz, Bevölkerungswissenschaftler.

    Interessierte Zuschauer können sich über die PHOENIX-Hotline 01802-8217 und per Fax 01802-8213 an der Diskussion beteiligen.

    Auf der PHOENIX-Homepage bietet der Informationssender ein ausführliches Interview mit Rita Süssmuth / www.phoenix.de

    PHOENIX sendet die aktuelle Diskussionssendung Schwerpunkt zum Thema Einwanderung: morgen, Donnerstag, 3. Mai  um 20.15 Uhr


ots Originaltext: PHOENIX
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Rückfragen:
Tel: 0228/9584-190
e-mail: presse@phoenix.de

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PHOENIX

Das könnte Sie auch interessieren: