PHOENIX

Programmhinweis
Mittwoch, 6. Dezember 2000, 20.15 Uhr
Das Rentensystem ist konfus
Kurt Biedenkopf im PHOENIX-Kamingespräch

Berlin (ots) - Im Kamingespräch mit Klaus-Peter Siegloch geht der sächsische Ministerpräsident Kurt Biedenkopf ausführlich auf die Notwendigkeit der Einwanderung zur Deckung des Personalbedarfs ein. Der Arbeitskräftemangel werde auf dem europäischen Arbeitsmarkt von vielen bisher unerwartete Auswirkungen haben. "Wir werden in zehn Jahren einen Wettbewerb um Talente bekommen", prophezeite er. "In 15 Jahren wird das Geburtendefizit im Erwerbsleben sichtbar. Dann werden wir uns auf der europäischen Ebene die qualifizierten Leute wegschnappen", führt Biedenkopf aus. Er kritisiert die Rentenreform von Bundesarbeitsminister Walter Riester, da sie auf die aktuellen Entwicklungen im Arbeitsleben, wie beispielsweise der zunehmenden Teilzeitarbeit, nicht ausreichend eingehe. "Die Weiterentwicklung des Arbeitsmarktes wird in dem Riesterschen Modell nicht berücksichtigt. Wir können kein Alterssicherungssystem haben, bei dem voraussichtbar in 20 Jahren 40 Prozent der Rentner unter den Sozialhilfesatz fallen." Und er konstatiert "das System ist konfus". Die Rentenberechnung von Walter Riester beruhe auf Annahmen, die nicht mehr stimmten, da viel mehr Arbeitnehmer teilzeitbeschäftigt seien, als er zu Grunde lege. Nach Biedenkopf haben auch die Gewerkschaften nicht begriffen, in welche Richtung sich das Arbeitsleben entwickele. "Die Gewerkschaften möchten die private Rentenversicherung organisieren, um ihre Macht und Besitzstände zu wahren." Die Arbeit verteile sich laut Biedenkopf ständig anders. "Die Arbeitsmenge, die in Deutschland geleistet wird, geht ständig zurück. Es werden viele Leute die Arbeiten wieder selbst machen. Wir werden eine völlig andere Beschäftigungsstruktur bekommen." Der Ökonom Biedenkopf stellt heraus, wie notwendig die private Vermögensbildung sei, um den demographischen Einbruch aufzufangen. Er fordert von allen Politikern mehr Offenheit und eine stärkere Aufklärung der Bürger sowie mehr Vertrauen in die eigene Kraft des Landes. Das Kamingespräch mit Prof. Kurt Biedenkopf zeigt PHOENIX in voller Länge am Mittwoch, 6. Dezember 2000 um 20.15 Uhr ots Originaltext: PHOENIX Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen : PHOENIX-Kommunikation: Regina Breetzke 0228/ 9584 - 193 Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: