PHOENIX

PHOENIX-Programmhinweis
Montag, 1. Januar 2001
Neujahr

Bonn (ots) - 8.00 bis 23.25 Uhr 100 Jahre - Der Countdown Moderation: Guido Knopp Der ganze Countdown - zum Jahreswechsel 1999/2000 erstmals in einem unvergleichlichen "TV-Marathon" auf PHOENIX ausgestrahlt, stieß bei unserem Publikum auf so großes Interesse, dass wir ihn heute am Neujahrstag 2001 noch einmal in voller Länge nonstop senden. "Es war das Jahrhundert von Hitler und Einstein, Hiroshima und Ghandi, Auschwitz und der Mondlandung. Es hat gezeigt, was dieser schöne blaue Planet sein kann, wenn nicht nur Mut und wissenschaftliche Vernunft regieren, sondern obendrein auch Menschlichkeit und Liebe. Und es hat gezeigt, wozu die Menschen technisch und moralisch fähig sind: zu allem. Etwa ihresgleichen auszulöschen. Nichts führt die Kontraste dieser 100 Jahre deutlicher, bewegender vor Augen als die großen Bilder des Jahrhunderts. Erst das 20. Jahrhundert liefert mit dem Aufkommen von Fotografie und Film in überreichem Maße jene Bilder, die Geschichte machten. Erstmals in der Geschichte der Menschheit ist es möglich, ein gesamtes Jahrhundert im Bild wiederzugeben. Fast jedes historische Ereignis, jeder schicksalhafte Augenblick ist fotografisch dokumentiert. Doch viele dieser Bilder sind mehr als nur Momentaufnahmen. Sie stehen symbolisch für eine ganze Epoche und das Schicksal einer ganzen Generation. Der erste Motorflug der Menschheit; das Attentat in Sarajewo; der "Schwarze Freitag" in New York; der spanische Soldat im Augenblick des Todes; das Tor von Auschwitz-Birkenau; der Junge aus Warschau, der mit erhobenen Händen auf den Abtransport ins KZ wartet; die rote Fahne auf dem Reichstag, genäht von einem jüdischen Schneider; der Sprung des Volksarmisten Conrad Schumann über den Stacheldraht beim Bau der Mauer in Berlin; das nackte Mädchen aus Vietnam auf der Flucht vor einem Napalm-Angriff; die ersten Schritte eines Menschen auf dem Mond; Jubel und Tränen beim Fall der Berliner Mauer - Bilder wie diese haben sich den Menschen eingeprägt, erzählen Geschichten und sind Geschichte. Bilder sind mächtig und bleiben dennoch oft oberflächlich. Sie zeigen nicht, wie Situationen entstanden sind, was nach der Momentaufnahme geschah, was aus den Menschen wurde, die das Ereignis erlebten. Die Geschichten hinter der Geschichte zu erzählen, die Bilder hinter den Bildern zu zeigen - dieser Aufgabe stellt sich "100 Jahre - Der Countdown". " Prof. Dr. Guido Knopp, Leiter der ZDF-Redaktion Zeitgeschichte 23.25 Uhr Die Russen kommen Die Russen kommen! Dieser Schreckensruf trifft die deutschen Ängste - auch Jahrzehnte nach Ende des letzten Krieges. Die Russen! Hass und Abneigung, Faszination und Überlegenheitsgefühle befinden sich in stetigem Widerstreit. Bei jedem Gedanken über die Kriegszeit trifft "der Russe" ins Herz, weckt Emotionen, erzeugt Ängste. Deutsche und Russen - Krieg und Frieden. Die Erinnerungen der Kriegsgeneration mischen sich in diesem Dokumentarfilm mit den Erfahrungen von Exilanten, die die Erfüllung ihrer Hoffnungen in der neuen Gesellschaft der Sowjetunion sahen. Deutsche Soldaten auf siegreichem Vormarsch in Russland - flüchtende Deutsche vor der siegreichen Sowjetarmee. Wenn sich Deutsche aus Ost und West an diese Ereignisse erinnern, erinnern sie sich an eine wechselvolle Beziehung voller Extreme, zwischen Bewunderung und äußerster Gewalttätigkeit. Diese Erinnerungen setzen sich im Kalten Krieg fort. Aus Gesprächen mit Deutschen der älteren und mittleren Generation spannt der Film einen großen zeitlichen Bogen und zieht am Ende des 20. Jahrhunderts ein Resumee des deutsch-russischen Verhältnisses. Film von Wilhelm Rössing (2000) ots Originaltext: PHOENIX Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen: PHOENIX-Kommunikation Tel.: 0228/ 9548-193 Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: