PHOENIX

Programmhinweis für Freitag, 27. Oktober 2000

Bonn (ots) - 21.00 Uhr PHOENIX - vis-à-vis Gaby Dietzen im Gespräch mit Ruth Wagner Ruth Wagner gilt über die eigene Partei hinaus als "Eiserne Lady". Die Landesvorsitzende der FDP in Hessen hielt gegen den Willen ihres Bundesvorsitzenden, Wolfgang Gerhardt, an der Koalition mit der CDU fest. Und, sie kündigte nun kämpferisch an, dass sie bei der hessischen Kommunalwahl im kommenden März die Mandate ihrer Partei mindestens verdoppeln will. Die gebürtige Darmstädterin hat Germanistik und Geschichte studiert. In der Partei erkämpfte sie sich ihren Weg. Heute ist sie Landesvorsitzende, Wissenschaftsministerin und stellvertretende Ministerpräsidentin. Wagner ist eine streitbare Politikerin. Für sie ist Wandel und Veränderung der Kern des Lebens. Im Streit sieht sie zugleich das Potential zur eigenen Entwicklung. Vor wenigen Tagen feierte die hessische "Jeanne d'Arc" ihren 60. Geburtstag. Sowohl Wolfgang Gerhardt als auch der CDU-Ministerpräsident Roland Koch kamen als Gratulanten. Wie sieht Ruth Wagner heute ihr Verhältnis zu Koch? Welchen Weg schlägt die FDP ein, um sich von der CDU-Finanzaffäre abzugrenzen? Und welche Ziele verfolgt Ruth Wagner als Ministerin für Wissenschaft und Kunst? Über diese und andere Themen wird Gaby Dietzen mit Ruth Wagner sprechen. Zeitgeschichte 19.15 Uhr Leben unter roten Fahnen 3-teilige Reihe 3. Teil: China - Der lange Marsch in die Moderne In dieser Folge der Reihe über den Kommunismus werden sehr unterschiedliche Menschen porträtiert. Gemeinsam ist ihnen, dass sie Maos zahllose Kampagnen für ein neues China leibhaftig miterlebt und erlitten haben. Ihr "Leben unter roten Fahnen" beschreibt zugleich, wie es Mao gelungen ist, innerhalb weniger Jahrzehnte aus einem völlig zersplitterten und zerstörten Land eine Großmacht zu schaffen. Die Fotografin Eva Siao ist seit den 30-er Jahren Augenzeugin der chinesischen Revolution; Jung Chang diente als Rotgardistin begeistert dem "Großen Vorsitzenden" Mao und rechnete später in ihrem Buch "Wilde Schwäne" mit dem Maoismus ab; Zhang Liping, Autor in Peking, arbeitet heute für das chinesische Fernsehen und blickt sehr pragmatisch in die Zukunft. Ihre Lebensgeschichten vermitteln einen Eindruck von Maos kommunistischer Revolution, die China in die Moderne katapultierte. Dokumentation von Rolf Bickel 20.15 Uhr Operation Panther Das UNO-Gericht und die Kriegsverbrechen in Ex-Jugoslawien Grausame Gewaltverbrechen und Verletzungen der Menschenrechte durch die Serben beherrschten lange die Schlagzeilen. Kaum bemerkt dagegen blieben Verbrechen der Kroaten an Bosniern. 1998 entsendet die NATO einen britischen Oberst in streng geheimer Mission in das Kriegsgebiet. Unter dem Decknamen Operation Panther sammelt er erfolgreich Beweismaterial gegen kroatische Kriegsverbrecher, das für einen Haftbefehl und Anklage gegen mindestens zehn führende Kroaten ausreicht. Doch der Bericht des geheimen Sonderermittlers wird ignoriert und unterdrückt, eine Strafverfolgung der vermutlichen Verbrecher unterbleibt. Auch das internationale UNO-Kriegsverbrechertribunal in Den Haag reagiert nicht. Der hochrangige und erfahrene Oberst bricht sein Schweigen und packt vor der Kamera aus: Über die schmutzigen Tricks und die wahren Interessen im Jugoslawienkrieg sowie die Rolle der NATO. Film von Thomas Stockholm ots Originaltext: PHOENIX Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen: PHOENIX-Kommunikation Tel: 0228/9584-193 Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: